Kommentar zum Muttertag

Jedes Kind weiß doch heute zweifelsfrei –
Muttertag ist stets der 2. Sonntag im WonneMonatMai!

Kommentar:
Na ja – Gerade haben wir hier in Berlin den neuen freien Tag, den „Frauentag“ gefeiert – Mann fragt sich warum? Was haben Frauen um so ungleich behandelt zu werden, indem sie einen besonderen freien Tag bekommen? Aber schön, dann stehen die Chancen ja recht gut in Zeiten von „Gleichberechtigungen“ auch einen freien „Männertag“ zu erhalten!Jetzt zum schönsten und wichtigsten Feiertag in der Familie

> liebe MAMA ~ hab DiCH ganz, ganz DOLL LiEB!

Aber bitte natürlich nicht nur, weil mir gestern mal wieder bewusst wurde,
was Du so alles kannst, weist und tust in deinem Job „Hausfrau ~ Heimchen am Herd“, den du so großartig beherrschst!

Nämlich u. a.:
Bürgerliches Recht~Vertragsrecht~Verkehrsrecht~Mietrecht~Strafrecht~
Chauffeur~Einkauf~Erziehung~Eventmanagerin~Feedback zur Großmutter
~Finanz- und Mahnwesen~Führerschein~Gartenpflege~Grundkenntnisse
der medizinischen Versorgung~Herzblut im Überfluss~Hygiene über Küche
Bad Wohnung usw.~immer das aktuelle TV-Programm im Kopf~IT-Kenntnisse
~Kenntnisse und Weiterbildungen in den meisten Grundschulfächer (wegen der Klassenarbeiten)~Kindergarten- und Schulwesen~Körperpflege von Zeh bis Haar~Korrespondenz~Kosmetik~Kultur~Kunst~Literatur~Logistik~mindestens
1 Fremdsprache~Mode~Musik~Nachbarschaftspflege~Organisationswesen~Pädagogik~ Regional- Landes- Bundespolitik~Schwimmen~stets mit dem entsprechenden aktuellen Haushaltssachverstand > kochen – backen – braten – putzen – waschen – strukturieren~Textilpflege – bügeln – nähen – stricken~Theater~Vorratshaltung ~ und dann gibst du noch unerschöpflich > > >

viel Liebe – Nachsicht – Trost – Wärme – Sicherheit!

Und ferner gilt als „ganz selbstverständlich“ rund um die Uhr deine:
Einsatzbereitschaft~Entscheidungsstärke~Führungsfähigkeit~Aufmerksamkeit~Verantwortungsbereitschaft~Teamfähigkeit~Kommunikationsfähigkeit~Kooperationsbereitschaft~Konflikt- & Problemlösungsbereitschaft.

Nun, wer da nicht von der Großmutter (verantwortungslos) entsprechend erzogen und unterwiesen wurde, ja, die kann beim „auftauchen“ des ersten Kindes schon mal ganz schön in´s „schwimmen-schwitzen“ geraten.

Und zum Schluss nun mal ehrlich ~ welche Mutter würde wohl mit einem Vorstands- oder Aufsichtsratsposten tauschen? Wenn die Gesellschaft dann endlich unseren Müttern die ihnen für ihren Einsatz zustehenden Tantiemen zahlen würde ~ ganz bestimmt KEiNE mehr!?

Und meine lieben Väter > einen Blumenstrauß am Muttertag?! Schämen Sie sich!

Fazit:
Wäre da bloß nicht schon vor Jahrhunderten die heute stets weiter prospe-rierende Gesellschaftsgruppe von 20% mit dem Besitz von mehr als 80% des Volksvermögens, die uns immer noch recht erfolgreich klarmacht, bzw. einredet, verblendet – Mütter gehören in den Arbeitsprozess in den Produktionsablauf um als Produktionsmittel mitzuhelfen – na ja – um ihr Vermögen auf endlich 90% steigern zu können.
Wer glaubt denn in unserer eigentlich aufgeklärten Gesellschaft heute noch diesen Quatsch vom „Heimchen am Herd“?
Tatsache ist heute doch immer mehr wohl eher die Tatsache vom weit aus viel weniger geforderten „Mädchen am Computer/Schreibtisch“ oder dem „Mädchen an der Maschine“ – für die dann in ihrer Mütterrolle allein gelassenen sich die genannten 20% ja erst recht nicht interessieren – – –

Ihr Tojo Dhark


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.