MORE THAN ARTS FESTIVAL 2020

Das Reinickendorfer MORE THAN ARTS FESTIVAL findet in seinem fünften Jahr einmalig online statt. Veranstaltet wird es im Märkischen Viertel von der Jugendkunstschule ATRIUM in Zusammenarbeit mit der Bettina-von-Arnim-Schule und dem Campus Hannah Höch.

Inhaltlich sollte das MORE THAN ARTS FESTIVAL 2020 eigentlich mit H2O überschrieben sein. Doch dann kam Corona. Ein dreitägiges Festival wie im vergangenen Jahr, mit rund 700 teilnehmenden Jugendlichen und noch einmal so vielen Besucherinnen und Besuchern wurde plötzlich unmöglich. Aus H2O wird daher H10. HO steht für Home-Office, denn die vielfältigen künstlerischen Beiträge kommen in diesem Jahr teilweise von zu Hause und können von zu Hause aus bewundert werden.

„Ich finde es beeindruckend, dass unsere Jugendkunstschule gemeinsam mit den Jugendlichen so schnell und kreativ auf eine digitale Variante des Festivals umgestiegen ist“, lobt Schulstadtrat Tobias Dollase.

Alle Beiträge werden ab dem Abend des 17. Juni unter www.morethanarts.de zu sehen sein.

H2O, also Wasser, bleibt aber das inspirierende Thema für die interdisziplinären Beiträge. Egal ob aus der Musik, Theater, Malerei, bildenden Kunst, Literatur, Politik, Biologie, Physik oder Chemie: die Schülerinnen und Schüler der Bettina-von-Arnim-Schule und dem Campus Hannah Höch waren in Zusammenarbeit mit der bezirkseigenen Jugendkunstschule ATRIUM seit dem Herbst aufgerufen, in Workshops Beiträge zum Thema Wasser zu erstellen. Das können Bilder, Fotos, Videos, Audios, Illustrationen, Texte, Performances, Experimente und vieles mehr sein. Einige Beiträge, die ab dem 17. Juni online zu sehen sein werden, sind noch vor Corona-Zeiten entstanden, andere später in den eigenen vier Wänden. Unterstützt wird das Festival durch das Programm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.