Mit Frank Balzer Reinickendorf weiter gestalten

Balzer 800Sehr geehrte Damen und Herren,
die Reinickendorfer CDU hat ihre Kandidaten für die Wahlen zur Bezirksverordnetenversammlung und zum Berliner Abgeordnetenhaus nominiert.       Auf ihrem Kreisparteitag am 13. November 2015 im Vereinsheim des VfL Tegel hat die CDU Reinickendorf ihre Kandidaten für die Wahlen am 18. September 2016 nominiert.Bürgermeister Frank Balzer und Gesundheits-Staatssekretärin Emine Demirbüken-Wegner sind die Spitzenkandidaten für die Wahlen in Berlin.An die Spitze der Liste für die Wahl der Bezirksverordnetenversammlung wählten die Delegierten mit 97 Prozent Reinickendorfs Bezirksbürgermeister Frank Balzer.„Das Ergebnis ist ein großartiger Rückenwind für den anstehenden Wahlkampf. Wir wollen auch in den kommenden Jahren uns mit aller Kraft für die Reinickendorferinnen und Reinickendorfer engagieren,“ so Balzer.

Es folgen auf der Liste die Bezirksstadträtin für Schule, Bildung und Kultur, Katrin Schultze-Berndt, der parteilose Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung und langjährige Rektor des Tegeler Humboldt-Gymnasiums, Dr. Hinrich Lühmann, sowie der Baustadtrat Martin Lambert.

Bereits bei der Wahl 2011 hatte die Reinickendorfer CDU ihre Listen für Parteilose und Quereinsteiger geöffnet. „Quereinsteiger ohne langjährige parteipolitische Prägung sind eine echte Bereicherung für die Politik in unserem Bezirk. Die Reinickendorfer CDU ist eine Mitmachpartei. Uns geht es darum, mit den besten Kandidaten die beste Politik für Reinickendorf zu machen,“ erklärt der Vorsitzende der CDU Reinickendorf, Dr. Frank Steffel MdB.

Für die BVV kandidiert als Parteiloser auf Listenplatz 10 der langjährige Bundesvorsitzende der Grauen, Norbert Raeder, für die CDU. „Reinickendorf ist bei Frank Balzer in sehr guten Händen. Ich möchte mich an der Seite der CDU mit voller Kraft für die Kommunalpolitik und die Menschen engagieren.“

Frank Balzer: „Auf der Liste der CDU kandidieren Menschen aus allen Reinickendorfer Ortsteilen. Vom 25jährigen Studenten bis zum 72jährigen Rentner, von der jungen Mutter über den selbständigen Unternehmer, Mediziner und Beamten bilden wir alle gesellschaftlichen Schichten auf unserer Liste ab. Das ist einmalig in der Reinickendorfer Parteienlandschaft.“

Die CDU wählte auch die sechs Kandidaten für die Wahlkreise zum Berliner Abgeordnetenhaus. Im Wahlkreis Reinickendorf-Ost tritt erneut Burkard Dregger MdA, integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, an. In Reinickendorf-West kandidiert die Staatssekretärin für Gesundheit, Emine Demirbüken-Wegner. Im Wahlkreis Tegelort, Konradshöhe, Heiligensee und Teile von Tegel kandidiert der Vorsitzende der CDU-Fraktion in der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung, Stephan Schmidt. Im Wahlkreis Borsigwalde, Teile von Tegel, Waidmannslust und Wittenau kandidiert der Sprecher der Jungen Gruppe im Berliner Abgeordnetenhaus, Tim-Christopher Zeelen MdA. Im Märkischen Viertel und Lübars tritt der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Berliner Abgeordnetenhaus Michael Dietmann MdA an. Im Wahlkreis 6 Frohnau, Hermsdorf und Freie Scholle kandidiert der Abgeordnete Jürn Jakob Schultze-Berndt.

Die langjährigen Abgeordneten Dr. Manuel Heide MdA und Andreas Gram MdA hatten sich entschieden, nicht erneut für das Abgeordnetenhaus zu kandidieren.

Die Liste für die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus führt als Spitzenkandidatin Emine Demirbüken-Wegner an. „Im Bezirk und im Land Berlin wollen wir mit voller Kraft das Beste für Reinickendorf erreichen.“

Bildunterschrift: Mit Bezirksbürgermeister Frank Balzer an der Spitze will die Reinickendorfer CDU weiter engagierte Politik für die Menschen gestalten.

 

kb129


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.