Mehrgenerationenspielplatz

EINLADUNG ZUR ERÖFFNUNG DES MEHRGENERATIONENSPIELPLATZES AM SEGGELUCHBECKEN
Wann: Montag 9. Juli 2018, 15 Uhr
Wo: Mehrgenerationenspielplatz am Seggeluchbecken
Calauer Straße/ Finsterwalder Straße, Busstation Engelroder Weg – 13435 Berlin
Bezirk: Reinickendorf – Ortsteil: Märkisches Viertel

Grußworte werden gesprochen von:
Herrn Sebastian Scheel, Staatssekretär für Wohnen
Herrn Frank Balzer, Bezirksbürgermeister Reinickendorf

Am 9. Juli 2018 wird der neu gestaltete Mehrgenerationenspielplatz „Wolkenhain“ nach etwa sechsmonatiger Bauzeit feierlich eröffnet. Gemeinsam mit Kindern aus der Nachbarschaft werden der Staatssekretär für Wohnen, Sebastian Scheel, und Reinickendorfs Bezirksbürgermeister Frank Balzer den Spielplatz offiziell mit einer Partie Tischtennis eröffnen. Auftritte von Kindern der Evangelischen Kita am Seggeluchbecken und der Cheerleader des TSV Berlin-Wittenau 1896 untermalen die Eröffnung.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer: „Mit diesem Mehrgenerationenspielplatz erfährt das Märkische Viertel eine weitere Aufwertung. Wie zuvor beim Fitnessplatz im Park am Mittelfeldbecken oder beim Spielplatz, der BMX-Bahn und dem Skaterplatz am Senftenberger Ring wird viel getan, um Freizeitmöglichkeiten zu schaffen. Ich bedanke mich besonders bei den Anwohnerinnen und Anwohnern, die entscheidend mit Ihren Ideen und Hinweisen dazu beigetragen haben, dass hier etwas gelang, von dem möglichst viele Menschen profitieren.“

Bereits im April 2017 begann die Planung: Schülerinnen und Schüler, Seniorinnen und Senioren, Kita-Kinder – sie alle durften von Anfang an mitreden. Aus ihren Vorschlägen entstand die Idee für den Spielplatz „Wolkenhain“: ein Platz für Anwohner, aber auch Gäste des Märkischen Viertels, mit Bereichen zum Spielen, Sport treiben und Verweilen. „Auf dem neuen Spielplatz Wolkenhain können sich Jung und Alt fühlen wie im siebenten Himmel: Die Kleinen klettern und rutschen auf dem ,Wolkenturm‘, die Großen können sich an der Calisthenics-Anlage erproben – Für jeden ist etwas dabei!“, begrüßt Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt das neue Angebot und dankt den Mitarbeitern für die Offenheit, mit der sie die Wünsche der Nutzer aufgenommen und umgesetzt haben.

So wurden die große Kletterspinne saniert und neue Elemente zum Entdecken eingebaut. Ein barrierearmer Spielbereich für die 0- bis 3-Jährigen mit Spielhaus, Schaukel und vielen kleinteiligen Angeboten entstand. Auch der Pavillon erstrahlt im neuen Glanz. Ein niedriger Zaun begrenzt künftig die Fläche. Die Gestaltung der Betonwände, die die unterschiedlichen Spielbereiche voneinander trennen, rundet den „Wolkenhain“ ab. Eine Klasse der Campus Hannah-Höch Gemeinschaftsschule war an der Gestaltung beteiligt.

Die Planung und die bauliche Umgestaltung wurden aus Mitteln des Förderprogramms Stadtumbau finanziert. Knapp 605.000 Euro wurden dazu von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen zur Verfügung gestellt.
PMBA – kb161


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.