„Märkolino“

Am Senftenberger Ring 96, im Märkischen Viertel, ist eine neue Kita eröffnet worden. Sie trägt passend zum Standort den Namen „Märkolino“ und bietet Platz für 120 Kinder und 20 Fachkräfte. Träger und Bauherr ist der Eigenbetrieb Kindertagesstätten Nordwest.

Entstanden ist ein moderner Bau mit zwei Etagen, in dessen Architektur sich der pädagogische Ansatz des „Offenen Konzeptes“ widerspiegelt. Zentral gibt es einen großen, hellen, offenen Raum der individuell bespielbar ist und frei gestaltet werden kann. Die offenen, hellen Räume sollen Kinder, Eltern, Erzieherinnen und Erzieher bewusst dazu einladen, sie gemeinsam zu entdecken und aktiv mitzugestalten.

Jugendstadtrat Tobias Dollase dankte zur Eröffnung dem Eigebetrieb Kindertagesstätten Nordwest als Bauherren und zeigte sich erfreut über das offene Konzept der Kita. „Ich freue mich, dass hier ein so schönes, modernes Gebäude entstanden ist. Ganz besonders positiv ist, dass auch die Kinder aktiv eingebunden werden und einige Räume sogar selbst mitgestalten können“, sagte Dollase.

Der Kitaneubau hat insgesamt 5,3 Millionen Euro gekostet. Davon waren 1,3 Millionen Euro Fördermittel des Bundes. 2,9 Millionen Euro kamen aus dem Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds (SIWANA) des Landes und über eine Millionen Euro hat der Träger aus Eigenmitteln finanziert.

Bild: „Märkolino“ Kindertagesstätten Nordwest, Eigenbetrieb von Berlin, KSV Krüger Schuberth Vandreike
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.