Lufthansa-Entscheidung ist falsch –

Fluglärm macht krank!
Die Lufthansa hat entschieden, die Flüge der alten Boeing 747-400, die seit Anfang November auf der Strecke Berlin-Frankfurt am Main pendeln und zu erheblichen Anwohner-Protesten geführt haben, fortzusetzen.
Hierzu erklärt der Abgeordnete und Flughafenkoordinator der Berliner SPD-Fraktion, Jörg Stroedter:„Es ist absurd und vollkommen unnötig, diese Flüge mit einer der lärmintensivsten Maschinen, die eigentlich für den Langstreckenverkehr gedacht ist, weiterhin durchzuführen. Die Befürchtungen aller Anwohnerinnen und Anwohner bewahrheiten sich nun. Sie müssen weiterhin erhebliche Lärmbelastungen hinnehmen.

Vor dem Hintergrund der kürzlich veröffentlichten Lärmkartierung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klima (Pressemitteilung vom 22.11.2017 –www.berlin.de/sen/uvk/presse/pressemitteilungen/2017/pressemitteilung.650778.php) ist das der falsche Weg und konterkariert unsere Bemühungen um eine Reduktion der Lärmemissionen in Berlin.

Ich erwarte, dass alle beteiligten Entscheidungsträger dieses Vorhaben überdenken und die Flüge mit der 747 Ende November ein Ende finden.

Die Lufthansa hat nicht das Recht ihre wirtschaftliche Situation aufgrund der Air Berlin-Pleite letztendlich auf Kosten der Anwohnerinnen und Anwohner zu verbessern.“
PMM – kb153m


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.