Leserfrage zu Beitragsbemessungsgrenzen

Liebe KieZBLATTLeserin ~ lieber KiEZBLATTleser wieder stellten wir den 6 in der BVV vertretenen Parteien eine bei uns eingegangene Leser/in Anfrage weiter. Es wurde gefragt:“Wie stehen Reinickendorfer Parteien zu „Beitragsbemessungsgrenzen“?

Es hat uns die SPD wie folgt geantwortet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir befinden uns hinsichtlich der Beitragsbemessungsgrenze in einer Parteidebatte. Es wird nicht befürwortet, die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) und der Kranken- und Pflegeversicherung aufzuheben, aber eine Erhöhung dieser Grenze wird diskutiert.

Das würde eine Ausweitung des Versichertenkreises bedeuten, es müssten also mehr Menschen Beiträge in die GRV und die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) und Pflegeversicherung einzahlen. Das würde die Leistungsfähigkeit der GRV, der GKV sowie der Pflegeversicherung stärken.

Auch höhere steuerfinanzierte Zuschüsse an die GRV, die Einbeziehung anderer Einkommensarten sowie stufenweise ansteigende Ansprüche („Schweizer Modell“) werden zurzeit in der SPD diskutiert.

Mit freundlichen Grüßen,i.A.
Dagmar Röpke (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.