Leit- und Infosystem

Neues „Leit- und Infosystem“ sorgt für bessere Orientierung im Märkischen Viertel

Am 24. Februar wurde das neue „Leit- und Infosystem“ im Märkischen Viertel offiziell eingeweiht: An insgesamt 79 Standorten finden sich nun elf Schilder mit einem Übersichtsplan sowie 68 Richtungsweiser, die den Menschen in der Großsiedlung Orientierungshilfen bietet.

„Ich freue mich, dass die Besucher des Märkischen Viertels sich nun besser zurechtfinden können“, sagt Bezirksbürgermeister Frank Balzer.

Die Idee, die Orientierungshilfen im Stadtteil auszubauen, gab es bereits seit Beginn des Stadtumbauprozesses. Und damit sich die Besucher und Bewohner im öffentlichen Raum zukünftig besser zurechtfinden, wurden die Informationstafeln und Richtungsweiser entwickelt. Sie sind nun an wichtigen Eingängen und Orientierungspunkten des Märkischen Viertels aufgestellt. Diese Maßnahme ergänzt bereits bestehende Orientierungshilfen und Wegeleitsysteme der GESOBAU AG.

Bildvergrößerung: Einer der 68 Richtungsweiser im Märkischen Viertel

Einer der 68 Richtungsweiser im Märkischen Viertel

Im Jahr 2013 wurde mit der Auswahl der Büros – dem „PSY:PLAN Institut für Architektur- und Umweltpsychologie“ und der „Moniteurs Kommunikationsdesign GmbH“ – begonnen. Die Beteilungsphase, die neben der Befragung im öffentlichen Raum auch Vorstellung in der Kiezrunde und beim Quartiersbeirat sowie die Abstimmung mit den bezirklichen Fachämtern und der GESOBAU beinhaltete, fand in den Jahren 2014 und 2015 statt. 2015 wurde auch ein Schilder- und Wegweiserkatalog zur Abstimmung der Standorte und Inhalte entwickelt. Im Anschluss daran ging es an die eigentliche Schilder-Herstellung. Mit der Aufstellung der Schilder und Wegweiser wurde 2016 begonnen.
Insgesamt wurden für dieses Projekt 245.455,34 Euro Fördermittel aus dem Stadtumbau West bereitgestellt.

PM Bilder: BA Rdf

kb133z


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *