Kooperation mit GESOBAU

Das Jugendamt Reinickendorf und das kommunale Wohnungsbauunternehmen GESOBAU haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, um jungen Menschen nach dem Ende der Jugendhilfe einen Start in ein eigenverantwortliches Wohnen und Leben zu ermöglichen.

Die GESOBAU stellt dem Jugendamt Reinickendorf jedes Jahr bis zu fünf Wohnungen zur Verfügung, jeweils drei Einzimmerwohnungen und zwei Mehrzimmerwohnungen für Wohngemeinschaften. Die Kooperationsvereinbarung gilt bis März 2021.

„Ich freue mich sehr über das soziale Engagement des Wohnungsbauunternehmens“, sagte Bezirksstadtrat Tobias Dollase. Die Wohnungen werden für Pflegekinder und junge Menschen zur Verfügung gestellt, die im Betreuten Wohnen des Jugendamtes gelebt und schon bewiesen haben, dass sie in der Lage sind, selbständig zu leben und eigenverantwortlich zur Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu machen.

Insgesamt werden vom Jugendamt derzeit rund 100 junge Volljährige im Alter bis zu 21 Jahren betreut.
PMBA – kb161m


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.