Kolumne November 2020

Marina Otto ~ CEO & Chefredaktion
Guten Tag liebe KiEZBLATT-Leserinnen und Leser! Da fragt man sich „Wie kommt so´n klitzekleines Ding von China zu mir“? Alles Quatsch!
Keine Beine, keine Flügel – wie geht das?
Nun ja, wir wissen, dass diese „Dinger“ sich nur passiv bewegen können, d. h. wir gehen auch nicht auf unseren Beinen nach China, sondern mit der Bahn oder Flieger. So händelt es auch das Virus.Aaaber wir sehen es doch gar nicht! Da kann ja Vieles erzählt werden?
Nun, was wird von uns nicht alles geglaubt obwohl wir es als „NormalBürger“ nie sehen. Also dann können wir auch glauben, dass das Virus sich zu Jederzeit um uns herum befinden kann. Jeder kann sich das Virus ja mit entsprechendem Gerät anschauen – es ist ja kein Hirnspinst – sondern sichtabar für uns Menschen!So können wir doch auch das Parfüm unseres Gegenüber oder einen Kaffeeduft WAHRNEHMEN – können Sie´s sehen? Nein!? Richtig – so ist´s auch mit Corona! Es ist da – nur riechen und auch sehen können wir „Normalos“ es nicht. GUT – Das ist die wichtige Basis für ein CORONA-Verständnis.So lassen sich Übertragungswege veranschaulichen, wie: von Mund zu Mund, von Hand zur Hand, von Türklinke zur Hand oder von Geländern zur Hand, von der Hand zu jedem Teil, was Kranke anfassen oder auch noch beim Anniesen.
So ist es aber auch logisch, dass ganz, ganz, ganz kleine Virenteile durch das Ausatmen sich um uns herum in der Luft „tummeln“!Diese „Dinger“ sind halt so klein, dass sie auch beim Ausatmen den Körper eines Kranken verlassen und in der Luft eine ganze Weile noch verweilen, bevor sie den Boden erreichen. Wir können zum Verständnis mal alle Sinne „einschalten“.

Ganz einfach – wie oft schon haben Sie unbewusst registriert: „Oh – Frau/Mann „XYZ“ war gerade hier!“ – wie das? Dafür steigen wir in unser „Datenarchiv Abt. Nase“. Die Nase kennt die um uns herum befindlichen klitzekleinen Teilchen. Somit kann man sich jetzt recht gut vorstellen, dass sich im ZigarettenQualm eines Coronakranken mit Sicherheit auch dieses klitzekleine Covid befindet und wir gerade seine Viren in uns aufgenommen haben, denn sonst hätten wir es ja nicht gerochen! Wir bemerken Mundgeruch, Knoblauchduft oder ´ne Alkoholfahne. All diese, sich in meiner Umgebungsluft befindlichen Düfte nehme ich auf ~ hoffentlich waren keine Viren drin!

Oder auch: Neulich fuhr eine Radfahrerin an mir vorbei … ok – ja, meiner Nase gefiel ihr Parfüm … und da war sie schon ´n paar Meter weiter!

Hört sich doch logisch an und mit „HiRN EiNSCHALTEN“ weiß ich, CORONA wird in der nächsten Zeit überall dort sein, wo sich Mitmenschen aufhalten, wo es mit großer Sicherheit seinen Wirt sucht – tun Sie bitte alles, damit es SiE nicht findet! So mit AHA (Abstand-Hygiene-AtemMaske-Lüftung) und der Vermeidung jedes unnötigen Weges! Bitte, rück mir nicht auf die Pelle!

Bewahren Sie mit Ihrem Verhalten sich und uns vor diesen „BiESTERN“!
GROßER IRRTUM ~ Corona verschont MEiNE Verwandten, Freunde usw.!

Bitte bleibe Sie mit Logik und Ihrer Nase GESUND!
Ihre Marina Otto

Signum temporis – common sense
Zeichen der Zeit – Vernunft


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.