Kolumne Mai 14

Liebe Leserin, lieber Leser,  Marina aa 320   Haarstudio Baake 405468ich hoffe, Sie haben alle unseren kleinen Aprilscherz verstanden, den wir in unserer letzten Ausgabe auf der Titelseite hatten.
„Ab der nächsten Ausgabe kostet das KiEZBLATT 3,50 €.“
Da die letzte Zeitung genau am 1. April erschien, wollte ich mir doch mit meinem Team einen kleinen Aprilscherz erlauben. Ich bin mir sicher, Sie haben es mit Humor aufgefasst. Fakt ist, auch in Zukunft können Sie sich in gewohnter Weise das KiEZBLATT bei den Ausgabestellen wie bisher weiterhin kostenlos mitnehmen.

Die letzten Feiertage liegen gerade hinter uns und schon stehen wieder neue Ereignisse vor der Tür.

In dieser Ausgabe finden Sie bereits die Termine der kompletten WM-Vorrunden-Spiele. Damit Sie sich diese bequem zu Ihrem Fernseher legen können, befindet sie sich in der Mittelseite. Und wie kann es anders sein, natürlich haben sich auch wieder Geschäfte mit eingebunden. Es gibt ein Gewinnspiel, indem Sie wieder ein wenig „Kohle“ abstauben können. Die kann man ja immer gut gebrauchen, oder?
Also nichts wie ran, mitgemacht und mit ein bisschen Glück werden Sie auch gewinnen.

Viel wichtiger ist jedoch zuerst ein besonder Tag, der – der Muttertag.
Ich denke zwar, dass jeder Tag ein Muttertag sein sollte, aber dieser 2. Sonntag im Mai ist – sehen wir es mal so – stellvertretend als Erinnerung gedacht.

Hallo Kinder, da gibt es doch etwas, was wir nicht vergessen sollten. Gemessen an dem was eine Mutter ihrem Kind gibt, sind wir sowieso nicht in der Lage, das alles zurückzugeben.
Da gab es viele schlaflose Nächte, besondes in den ersten Monaten.
Dann die Aufopferung, wenn wir krank waren, die vielen kleinen Alltagsdinge, so nach dem Motto: “Mama kannst du mal…..“?

Übrigens wussten Sie, dass es eine Amerikanerin war, die zu Ehren Ihrer Mutter den Muttertag in`s Leben gerufen hat? Das war eine sehr schöne Idee von ihr und wir sollten uns dies immer wieder in Erinnerung bringen. Nach den meisten Aussagen ist 1907 der Ursprung dieses Tages. In Deutschland feiert man ihn nun schon seit 1922.

Bitte machen auch Sie Ihrer Mutter einen schönen Muttertag.

Es geht nicht unbedingt um Kommerz. Es muss nicht immer das große gekaufte Geschenk sein, es sind oft die kleinen eigenen Ideen, über die eine Mutter sich besonders freut. Sei es ein schönes selbstgekochtes Mittagessen, etwas kreativ Gebasteltes oder, oder, oder. Der Fantasie sind da ja keine Grenzen gesetzt. Mutterliebe ist mit Geld ohnehin nicht aufzuwiegen, weil sie unbezahlbar ist.

Ich wünsche Ihnen viel Freude an diesem besonderen Tag und grüße Sie herzlich
Ihre – Marina Otto

Amor est parens multarum voluptatum
Die Liebe ist die Mutter vieler Freuden

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.