Kolumne März 2018

Liebe KiEZBLATT Leserin ~ lieber KiEZBLATT Leser –
der neu „in´s Leben gerufene“
EDEKA-Zech TEGEL SPAZiERGANG
hat bei Ihnen eine sehr gute Resonanz hervor gebracht. Es gab viele Anmeldungen und so konnte der erste Spazier-gang unter der Leitung von Frau Anna Haase als professionelle Gästeführerin bei herrlichem Wetter und strahlendem Sonnenschein losgehen. Auch Frau Zech und Herr Otto begleiteten den Rundgang. Alle waren sehr zufrieden und begeistert und wollen auch beim nächsten Mal wieder mit dabei sein.

Besonders das Wissen von Frau Haase, die viel Unbekanntes präsentierte, hat dazu beigetragen, dass der EDEkA-Zech TEGEL SPAZiERGANG sehr interessant war. Rechtzeitig anmelden! Also nicht vergessen! Die Teilname ist auf 12 Personen begrenzt. Näheres darüber können Sie auf den Mittelseiten 8 und 9 nachlesen. Dort seht auch wann der nächste Spaziergang stattfindet. Da das Osterfest in diesem Jahr bereits am 1. und 2. April ist, ist dieses KiEZBLATT schon unsere Osterausgabe mit einer SUCH-AUFGABE am Ostersonntag.

Außerdem haben sich traditionsgemäß unsere Werbe Partner auch für dieses Jahr wieder ein spannendes Oster-Gewinn-Spiel ausgedacht. Spielen Sie wieder eifrig mit. Ich drücke Ihnen die Daumen für den Gewinn.

Für die Frühjahrsinspektion Ihres Autos empfehlen wir Ihnen den „Autoservice“ von Herrn Schindler in der Walderseerstr. 4.

In den letzten Wochen ist ja mal wieder das Thema Hundehaltung in`s Gespräch gekommen. Das ist ein Thema, das mich selbst stark beschäftigt. Jedoch in anderer Hinsicht als nur Leinenzwang, Maulkorbzwang, Hundekot etc. Nach dem ich über viele Jahre selbst Hundebesitzerin war, ist mir nun wirklich der Spaß vergangen, einen Hund zu halten. Gewiss ich bin auch kein Freund von den sogenannten Kampfhunden, da ich da auch so meine schlechten Erfahrungen gemacht habe. Aber ich denke da mal in eine ganz andere Richtung. Wir haben viele ältere Mitbewohner. Viele von Ihnen sind alleinstehend und freuen sich über einen kleinen vierbeinigen Mitbewohner.

Nun ist es für unsere älteren Hundehalter sicherlich schon schwer genug drei mal am Tag Gassi zu gehen. Wie bitte sollen sie in ein Hundeauslaufgebiet kommen? Und wie sollen sie den Hundekot von der Straße aufheben, wenn sie nicht mehr so gelenkig sind? Nun kann man es sich einfach machen und sagen: „Dann schaff dir doch keinen Hund an“.

Manchmal ist aber gerade solch ein kleines Hunde-Wesen genau das, was unseren Älteren noch Freude macht und ihnen vor allen Dingen eine Aufgabe gibt, die sie erfüllt und mit Sicher-heit so manch einen Arzt ersetzt.

Das waren mal ein paar kleine Gedanken von mir an die Verantwort-
lichen für „Hundehaltung“, die mich schon eine Weile beschäftigten.

Ich wünsche Ihnen einen schönen März und ein entspanntes und sonniges Osterfest.
Bleiben Sie verschont von der Grippe.

Bis zum nächsten Monat grüßt Sie herzlich
Ihre Marina Otto!

„vere satus pulchra“
Einen schönen Frühlingsanfang


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.