Kolumne Januar 15

Marina aa 320   Haarstudio Baake 405468Liebe Leserin, lieber Leser –
ich wünsche Ihnen, gemeinsam mit meinem Team, ein gesundes, glückliches, erfolgreiches sowie ein zufriedenes neues Jahr 2015. 

Zufriedenheit ~ das ist manchmal gar nicht so einfach, nicht wahr?
Aber ist es nicht schon ein Geschenk, wenn wir jeden Morgen gesund erwachen? Das ist nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit, also sind wir doch einfach nur glücklich darüber, dass ein schöner, neuer Tag vor uns liegt. Auch wenn er geprägt ist von allerlei Alltagsgeschehen.
Nehmen wir ihn so wie er ist!
Sicher gibt es hier und da auch einmal kleine Ärgernisse.
Dann lächeln wir sie einfach weg.
Mir tut immer unser „Orgel Ebi“ sehr gut, der es mit seiner ihm eigenen fröhlichen Art immer wieder schafft, die Menschen in seiner Umgebung in eine gute Stimmung zu versetzen. Ich habe ihn kürzlich wieder bei „mac- mo“ erlebt. Wenn Sie mehr über ihn erfahren möchten, lesen Sie doch einfach die Seite 5.
Sollten Sie morgens einmal nach dem Aufwachen in den Spiegel schauen und vielleicht mit Schrecken feststellen, dass ihre Augenlider ihnen nicht mehr so sehr gut gefallen, könnte es sich eventuell um „Schlupflider“ handeln.
Da habe ich auch einen guten Tip. Machen Sie einen Termin beim Augenarzt Dr. med. Cordero für ein Beratungsgespräch und Sie werden feststellen, wie schnell dieses Problem behoben werden kann. Frau Baake hat dazu auf S. 6 aus ihrem „Nähkästchen“ berichtet und ist sehr begeistert über das Ergebnis.
Sie merken schon, für viele Dinge im Leben gibt es eine Lösung, auch wenn es manchmal nicht gleich den Anschein hat.
Eine Gratulation geht auch an unsere ehemalige langjährige Bezirksbürger-meisterin, Frau Marlies Wanjara. Mehr über sie lesen Sie auf Seite 16.
Vergessen Sie nicht, wenn Sie Ihre nächste Party starten, wenden Sie sich an den „FingerFoodies-Meister“ Herrn Mondroch vom Cafe „mac-mo“ in der Breitenbachstr. 10 in Borsigwalde. Er bietet Ihnen für jede Gelegenheit ein Top Catering. Sie geben den Auftrag, er kümmert sich um alles.
An dieser Stelle bedanke ich mich sehr herzlich bei unserem Stadtrat für Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste, Herrn Uwe Brockhausen für sein Grußwort an unsere „KiEZBLATT & KiEZBLATT.de“ Leserinnen & Leser. Danke auch für Ihr tolles Engagement um unser schönes Reinickendorf.
Liebe Leser/innen – wenn Sie irgend etwas bewegt, nutzen Sie die Kommentarfunktion auf „KiEZBLATT.de“. So z. B. auch zur Umsetzung der Bitte unseres Stadtrates, Herrn Brockhausen, uns Ihre Ideen zum Neuen Jahr mitzuteilen, die wir dann  hier im Februar veröffentlichen wollen!
Ich wünsche Ihnen von Herzen einen guten Start in das Jahr 2015 und dass es hoffentlich immer „rund geht“, wie der Krystall-Laden (s.Seite 7) es so nett formuliert hat.
Ihre  Marina Otto
>Aequam memento rebus in arduis servare mentem! <

(Bedenke stets, dir im Unglück deinen Gleichmut zu bewahren!)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.