Klarinetten – Legende in Reinickendorf

Karl Leister gibt Konzert im Ernst-Reuter-Saal.
Karl Leister ist ein musikalisches Phänomen: Bereits mit 19 Jahren wurde er Solo-Klarinettist an der Komischen Oper Berlin. 1959 begann er seine Tätigkeit als Solo-Klarinettist der Berliner Philharmoniker unter Herbert von Karajan.

Am Samstag, dem 17. Februar 2018 um 19 Uhr konzertiert Karl Leister im Rahmen der „Reinickendorf Classics“ erstmals im Ernst-Reuter-Saal. Er wird dabei das Klarinettenquintett in A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart spielen. Außerdem stehen das „Amerikanische“-Quartett von Antonin Dvorak und das Quartett op. 41/3 in A-Dur von Robert Schumann auf dem Programm. Karten gibt es unter der Telefonnummer 030 – 479 974 23 und an den Theaterkassen.

Die 30 Jahre mit Karajan waren für Karl Leister die wichtigste und prägendste Zeit. Zugleich begann auch seine internationale Karriere als Solist und Kammermusiker. Er ist Mitbegründer der Bläser der Berliner Philharmoniker und des Ensembles Wien-Berlin. Seit Gründung der Herbert-von-Karajan-Akademie hat Karl Leister den Nachwuchs unterrichtet, viele seiner ehemaligen Studenten sind heute in bedeutenden Positionen in deutschen und internationalen Orchestern tätig. 1987 wurde er Ehrenmitglied und Gastprofessor an der Royal Academy of Music London, von 1993 bis 2002 war er Professor an der Hochschule für Musik Berlin „Hanns Eisler“. Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben und hat im Laufe seiner einmaligen Karriere nahezu alle Werke der Klarinettenliteratur gespielt.

Als musikalische Partner für Karl Leister ist es gelungen, das Leipziger Streichquartett für die Reinickendorf Classics zu gewinnen. Es hat sich als bestes deutsches Quartett zu den gesuchtesten und vielseitigsten Ensembles unserer Zeit profiliert. Viele Preise und Auszeichnungen, ein umfassendes Repertoire mit mehr als 350 Werken von rund 100 Komponisten und über 80 vorliegende CDs – darunter viele Gesamteinspielungen – sowie eine rege Konzerttätigkeit in über 40 Ländern belegen dies eindrucksvoll. 1988 gegründet, waren drei seiner Mitglieder als Stimmführer im weltbekannten Gewandhausorchester tätig.

Mit dem nächsten Konzert eine Woche später beginnt dann auch die Reihe der „Meisterpianisten in Reinickendorf“ mit den beiden Pianistinnen des Walachowski Duos.

Das ausführliche Programm der gesamten Konzertreihe gibt es im Internet unter www.reinickendorf-classics.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.