KiEZBLATTFrageBVV 088 – „Mikroplastik“

Studien hatten Mikroplastik in Flüssen und Seen usw. identifiziert. In Städten sollen sie Bestandteil des Feinstaubs sein. Ist diese Problematik in Bezug zu unserem Bezirk für Ihre Fraktion ein Thema?

ANTWORT > CDU-Fraktion
Das viel diskutierte Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen ist in Reinickendorf kein Problem. Der Bezirk verwendet es bereits seit vielen Jahren nicht mehr als Füllmaterial. Da die EU zu Recht beabsichtigt aus Umweltschutzgründen ab dem Jahr 2021 Wegwerf-Produkte aus Plastik zu verbieten, sollte auch Reinickendorf frühzeitig einen Beitrag zur Reduzierung von Plastikmüll leisten.

Bei bezirkseigenen Veranstaltungen sollen daher ab dem kommenden Jahr umweltschonende Alternativen zu Einweg-Plastikgeschirr und -besteck verwendet werden. Einen entsprechenden Antrag hat die CDU-Fraktion Reinickendorf in die BVV eingebracht.

ANTWORT > AfD-Fraktion
Die AfD-Fraktion hat bereits viele Möglichkeiten zur Verbesserung des Umwelt- und Naturschutzes in Reinickendorf ausgearbeitet, für die wir uns in der Bezirksverordnetenversammlung einsetzen. Natürlich geht es in diesem Zuge auch darum, die Belastung durch Mikroplastik zu verringern und geeignete Maßnahmen voranzubringen, um die Belastung unserer Luft, Parks und Gewässer möglichst gering zu halten. Viele der möglichen Maßnahmen sind auf Landes-, bzw. Bundesebene umzusetzen.

Auf Bezirksebene setzen wir uns unter Anderem dafür ein, dass bei Veranstal-tungen weniger „Wegwerf“-Plastikgeschirr eingesetzt wird und stattdessen mehr wiederverwendbares Plastikgeschirr benutzt wird.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.