KiEZBLATTFrageBVV 081 – „Kreuzfahrten“

Was halten Sie davon, die Anzahl der Kreuzfahrtschiffe zu reduzieren, um die Umwelt zu entlasten?

ANTWORT > CDU-Fraktion
2015 war der Schiffsverkehr (Kreuzfahrten und Containerschiffe) für 2,5% der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Der Luftverkehr für 2,7% und der Straßenverkehr für 18%). Die Verbrennung fossiler Brennstoffe aller Verkehrsmittel hat einen Anteil von ca. 24% am weltweiten CO2-Ausstoß, die Erzeugung von Elektrizität und Wärme einen Anteil von 42%. Es gibt also gute Gründe, warum die Bundesregierung bei den Themen Straßenverkehr und Heizenergie mit ihrem Klimapaket Schwerpunkte gesetzt hat und nicht bei Kreuzfahrtschiffen. Das Internet in all seinen Nutzungsmöglichkeiten (Social-Media, Streaming, Cloud-Speicher, Smart-Phones, Chatten) erzeugt übrigens ca. 3,5% der weltweiten CO2-Emissionen. Wenn Sie also das Klima schützen wollen, schalten Sie Ihren Computer und das Smartphone aus und machen Sie eine Kreuzfahrt.

Antwort > AfD-Fraktion
Wir sind der Auffassung, dass die kommerzielle Schifffahrt durchaus eine Daseinsberechtigung hat und eine Bereicherung für viele Menschen darstellt, um einen erholsamen und oftmals hart erarbeiteten Urlaub genießen zu können.
Die Entscheidung, ob man seinen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff oder doch lieber am Strand eines naheliegenden Gewässers verbringen möchte, obliegt den Bürgerinnen und Bürgern selbst.
Wir lehnen daher einen Eingriff des Staates in solche marktwirtschaftlichen Prozesse ab. Weitere unnötige Verbote und Einschnitte, … > nächste Seite die letztlich die Bevölkerung treffen, sind nicht der richtige Weg.
Vielmehr sollten Anreize geschaffen werden, auch die Kreuzschifffahrt langfristig umweltfreundlicher zu gestalten und die Nutzung alternativer Antriebsmöglichkeiten voranzubringen, die nachhaltiger und weniger schädlich für die Umwelt sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.