KiEZBLATTFrageBVV 037 – „B-Verordnete“

Nun ist es ja schon etwas her, dass unsere BVV mit Neuen „bestückt“ wurde. Viele von ihnen sind damals völlig unbedarft gestartet. Welches Engagement erbrachte Ihre Fraktion um den neuen BV-Kolleginnen und -Kollegen anderer Fraktionen ihren Einstig in die BVV-Welt zu erleichtern?

Die CDU-Fraktion arbeitet traditionell mit allen Fraktionen kollegial und respektvoll zusammen. Bei allem politischem Streit muss der persönliche Umgang untereinander immer von gegenseitigem Verständnis geprägt sein. Dies gilt im Besonderen auch gegenüber neu gewählten Bezirksverordneten aller Fraktionen. In der 18. Wahlperiode hatten wir eine Zählgemeinschaft mit der FDP, in der 19. Wahlperiode eine mit den Grünen, mit den SPD-Kollegen im Bezirksamt und in der BVV besteht eine langjährige, vertrauensvolle Zusammenarbeit. In dieser Wahlperiode sucht die CDU ohne festen Zählgemeinschaftspartner mit allen Fraktionen gemeinsam sachorientiert nach den besten Lösungen für die Anliegen der Menschen in Reinickendorf. Ein besonderes Lob und ein großer Dank gebührt an dieser Stelle auch den Mitarbeiterinnen im BVV-Büro, die allen Bezirksverordneten bei Fragen und Anliegen mit kompetenten Antworten unterstützend zur Seite stehen.
Tobias Siesmayer (CDU-Fraktion)

Wir gehören ja zu den „Neuen“. Wir haben in unseren Reihen kommunalpolitisch interessierte und engagierte Genossinnen und Genossen, die seit Jahren die Arbeit in der BVV mitverfolgen und uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Unsere Fraktionssitzungen sind fast immer öffentlich. Das ermöglicht die Einbindung von aktiven Bürgerinnen und Bürgern und eine partizipative Kommunalpolitik.
Deniz Seyhun (Linksfraktion)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.