Reinickendorf und die „Große Politik“!

KiEZBLATT Redaktion >
Der Reinickendorfer Politiker Herr Tas informierte uns über seine Kandidatur für den Bundestag.
Das KiEZBLATT nahm das zum Anlass, ihn zur aktuellen Situation Deutschland/Türkei zu befragen. Einmal zum einzuführenden Präsidialsystem und zweitens zu den Wahlkampfaktivitäten türkischer Politiker auf deutschem Boden.
Wir trafen ihn in seinem Parteibüro in der Tegeler Brunowstraße 57. … weiterlesen











Unfallgefahr am Wilhelmsruher Damm

Gemeinsam mit dem verkehrspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion Reinickendorf, Eberhard Schönberg, ruft der Wittenauer Bezirksverordnete und CDU-Ortsvorsitzende Björn Wohlert die Wittenauer und Reinickendorf Bürger dazu auf, Vorschläge zu äußern, mit welchen Maßnahmen die Unfallgefahr für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger an der Ausfahrt bei Bauhaus und EDEKA am Wilhelmsruher Damm reduziert werden kann. … weiterlesen












Asylbewerberunterkünfte in Wittenau reduzieren

Mit 100 % der Stimmen der anwesenden Mitglieder wurde der stellvertretende Vorsitzende und integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Reinickendorf, Björn Wohlert, bei der Ortsversammlung der CDU Wittenau im Romain-Rolland-Gymnasium als Ortsvorsitzender wiedergewählt. Mit einem Durchschnittsalter von 29 Jahren gehört der gewählte Ortsvorstand der CDU Wittenau zu den jüngsten Vorständen innerhalb der CDU Deutschlands. … weiterlesen





Barrierefreiheit in Wittenau fördern

Nachdem der Tegeler Kommunalpolitiker von der Kiez-Initiative I Love Tegel, Felix Schönebeck, mit der Anwohnerin Janine Malik den Selbstversuch in Tegel machen durfte, kam die Wittenauerin Sabine Greulich-Stahl auf den Wittenauer Bezirksverordneten Björn Wohlert zu, um gemeinsam im Rollstuhl noch nicht-barrierefreie Stellen rund um Alt-Wittenau zu entdecken. … weiterlesen



Herr Dr. Steffel mit 100 Prozent gewählt

Am Montagabend wählten die Delegierten der Wahlkreisversammlung der CDU Reinickendorf den CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Frank Steffel mit 100 Prozent der Stimmen (keine Enthaltung, keine Gegenstimme) zum Kandidaten für die Wahl zum Deutschen Bundestag. „Mit diesem starken Ergebnis können wir uns daran machen, das Ergebnis von 2013 zu verteidigen. Ich danke allen Delegierten für ihr Vertrauen“, sagte Steffel nach der Wahl. … weiterlesen

„WARUM? WESHALB? WAS NUN?“

spd-kulpok-diepgen-dzembritzkiHerr Alexander Kulpok (Culture & Politics) präsentierte den Reinickendorfern wieder einmal ein gesellschaftspolitisches „Sahnehäubchen“ mit den beiden anwesenden Elder Statesmen Herrn Eberhard Diepgen (Regierender Bürgermeister a.D.) & Herrn Detlef Dzembritzki (Reinickendorfer Bürgermeister a.D.). Das Thema des abendlichen Gedankenaustausches vor gut besuchtem Publikum im jugoslawischen Restaurant MaeStraL, gegenüber vom Rathaus, war: > „WARUM? WESHALB? WAS NUN?“ Im Bezug > zum Wahlergebnis vom September. … weiterlesen







Reinickendorfer Politik ist wieder handlungsfähig

Die Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung – kurz BVV genannt

BVV-Vorstand
Dr. Hinrich Lühmann ~ Sabine Burk ~ Klaus-Dieter Meckes ~ Sylvia Schmidt

Bürgermeister
Frank Balzer
Ressort: Finanzen, Personal, Stadtentwicklung und Umwelt

Stadträte

Uwe Brockhausen
bleibt stellvertretender Bezirksbürgermeister
Ressort: Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales

Tobias Dollase
Ressort: Familie, Schule, Jugend und Sport

Sebastian Maack
Ressort: Bürgerdienste, Ordnung

Katrin Schultze-Berndt
Ressort: Bauen, Weiterbildung und Kultur

Bitte lesen Sie dazu die eingegangenen Pressemeldungen der Reinickendorfer Parteien.

Einigen fehlt in diesem Bericht sicherlich die Parteizugehörigkeit – nun, das KiEZBLATT entspricht dem gesellschaftlichen politischen Willen in so fern, dass einem gewählten Reinickendorfer Bürger das verliehene BVV Mandat, als BVV-Mitglied, zur politischen Neutralität verpflichtet. Ebenso natürlich auch die gewählten Stadträte und den Bürgermeister. (KB1404)






Die Marketingfirma „Awido Enterprises Ltd“ sowie das
„KiEZBLATT & KiEZBLATT.de“
gratulieren allen und wünschen viel Kraft für die anstehenden Aufgaben  sowie entsprechende Erfolge für die nächsten 5 Jahre!

Nutzen Sie, die Fraktionen der Reinickendorfer BVV, zukünftig monatlich die neue Rubrik vom KiEZBLATT, „Der BVV Monat“ zur
Information Tausender Reinickendorfer über Ihre ehrenamtlichen Arbeiten!

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Kiezblatt-Leser*innen zu Ihren Beiträgen Kommentare schreiben können.