Familienfest

Zehntes Familienfest des Jugendamtes der Region Nord in der Dorfaue Wittenau.
Am 18.06.2016, von 13:00- 17:30 Uhr, feiert das Jugendamt des Bezirksamtes Reinickendorf Region Nord in Kooperation mit der Wohnungs-baugenossenschaft Freie Scholle, der Kirchengemeinde Alt-Wittenau, der neuapostolischen Kirchengemeinde und vielen anderen kommuna-len und sportlichen Einrichtungen das zehnte Familienfest in der schö-nen Dorfaue Wittenau. Ein tolles, buntes Bühnenprogramm mit Tanzdarbietungen, einer Big Band, Akrobatik und Cheerleading wird zu bestaunen sein.Neben dem vielfältigen Rahmenprogramm wird es wieder die beliebte Spielrallye geben. Für das leibliche Wohl ist gesorgt! PMBAkb1353






























Historisches

Luftschutzbunker Wittenau Wohlert P Foto SHartmannHistorische Informationstafel vor Luftschutzbunker in Wittenau im Frühjahr.
Auf Vermittlung der Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt gelang es, den Verein „Berliner Unterwelten“ dafür zu gewinnen, die Organisation und Umsetzung der von dem Ortsvorsitzenden der CDU Wittenau Björn Wohlert angeregten Informations-/Gedenktafel vor den Luftschutzbunkern in der Wittenauer Straße zu übernehmen.
Dazu zählen auch die Recherche, die Erstellung von Texten und die Aufstellung der Tafel. … weiterlesen



























Rassismus in Heiligensee

Linke Hakan Tas PBezüglich eines rassistischen Übergriffes erklärt der Reinickendorfer Abgeordnete Hakan Tas (MdA, DIE LINKE):
Gestern hat der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Frank Steffel (CDU) über Facebook auf ein äußerst bestürzendes Ereignis in Reinickendorf aufmerksam gemacht. In einem Restaurant wurde ein Kellner von einem „glatzköpfigen, muskelbepackten“ Rassisten als „Scheiß Araber“ beleidigt und mit verbaler Gewalt bedroht.     … weiterlesen







Reinickendorf wählt > KiEZBLATT-Leser fragen…(3)

AfD Kandidaten 2016 Meckes 0024 a 800Überraschender Weise – oder besser, vieleicht auch nicht – gehen zur Zeit nur Fragen zur AfD ein – scheinbar ist die Meinung unserer Leser zu den „etablierten“ Parteien fest gefügt – oder?
Hier können Sie jetzt jedenfalls die vorerst letzten Antworten auf die KiEZBLATT-Leser-Fragen an den Reinickendorfer Spitzenkandidaten der AfD, Herrn Klaus Meckes lesen, um sich Ihre Meinung zu bilden. … weiterlesen




Talk im neuen Restaurant „MORGENLAND“

132 wp 01 Morgenland Cürük kulpokDer Inhaber vom Restaurant Morgenland, Herr Cürük (Bild Mitte), hatte im Februar zum Thema Wirtschaftsstandort Reinickendorf eingeladen.
> Restaurant MORGENLAND, im Waidmannsluster Damm / Ecke Düsterhauptstraße 1. (Geöffnet Di-Sa ab 16 und So ab 11 Uhr. Tel. 030 40 39 59 95 ~ Morgen-Land.de)     … weiterlesen





Reinickendorf wählt > KiEZBLATT-Leser fragen…(2)

AfD Kandidaten 2016 Meckes 0024 a 800Überraschender Weise – oder besser, vieleicht auch nicht – gehen zur Zeit nur Fragen zur AfD ein – scheinbar ist die Meinung unserer Leser zu den „etablierten“ Parteien fest gefügt – oder?
Hier können Sie jetzt jedenfalls die weiteren Antworten auf die KiEZBLATT-Leser-Fragen an den Reinickendorfer Spitzenkandidaten der AfD, Herrn Klaus Meckes lesen, um sich Ihre Meinung zu bilden.    … weiterlesen





Reinickendorf wählt > KiEZBLATT-Leser fragen…(1)

AfD Kandidaten 2016 Meckes 0024 a 800Überraschender Weise – oder besser, vielleicht auch nicht – gehen zur Zeit nur Fragen zur AfD ein – scheinbar ist die Meinung unserer Leser zu den „etablierten“ Parteien fest gefügt – oder?
Hier können Sie jetzt jedenfalls  die ersten Antworten auf die KiEZBLATT-Leser-Fragen an den Reinickendorfer Spitzenkandidaten der AfD, Herrn Klaus Meckes lesen, um sich Ihre Meinung zu bilden.
… weiterlesen

Mehr Behindertenfreundlichkeit in der Wachsmuthstraße

Die Wachsmuthstraße soll behindertenfreundlicher werden. Das möchte der Bezirksverordnete Stefan Valentin erreichen. „In Hermsdorf gibt es noch sehr viele Straßen mit grobem Kopfsteinpflaster. Das ist schön anzusehen, weil es sich gut einfügt in die dörflich-kleinstädtische Hermsdorfer Atmosphäre. Für Menschen mit Behinderungen, aber auch für Eltern mit Kinderwagen und für Radfahrer ist es jedoch ein Graus, diese Fahrbahnen nutzen oder überqueren zu müssen.“
… weiterlesen






„Sechserbrücke“ barrierefrei machen!

Die Tegeler Hafenbrücke, besser bekannt als „Sechserbrücke“, verbindet den Reinickendorfer Ortsteil Tegel mit dem Freizeitpark an der Malche, zahlreichen Wassersportvereinen und dem Strandbad Tegel. Leider ist das Tegeler Wahrzeichen bisher nicht barrierefrei und damit für Rollstuhlfahrer überhaupt nicht und für junge Familien mit Kinderwagen und Fahrradfahrer nur sehr schwer zu passieren. … weiterlesen

Lesung

CDU Dregger Bürgerbüro 14 033830  a  P 800Herr Dregger lädt zur Lesung mit Islamismus-Experten ein.
Auf Einladung des Abgeordneten Burkard Dregger, MdA, stellte Autor und Islamismus- Experte Ahmad Mansour letzten Mittwoch seine wichtigsten Thesen und Forderungen aus seinem neusten Buch „Generation Allah – Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen“ vor einem großen Publikum in der Reinickendorfer Bibliothek am Schäfersee vor.     … weiterlesen


Unterbringung für Geflüchtete

Bezirk muss endlich aktiv und nachvollziehbar nach Flächen und Räumen suchen. Die Situation um die Geflüchteten und ihre Unterbringung ist berlinweit äußerst prekär. Am LaGeSo werden Gelder zur Essensverpflegung an Geflüchtete monatelang nicht ausgezahlt, Unterbringungen werden knapp und auf dem Tempelhofer Feld werden schnell Massenunterkünfte, gegen jeden Expertenrat und gegen den Berliner Volksentscheid durchgesetzt. In dieser Zeit der politischen Schnellschüsse und Verwaltungsversagens bedarf es einer Haltung der Initiative, die die Schicksale der Geflüchteten im Blick hat und aktiv nach ganzheitlichen Lösungen einer dezentralen Unterbringung sucht.
Hier stehen auch die Bezirke in der Verantwortung.     … weiterlesen