“Meine Heimat in Berlin“

Schultze-Berndt Meine Heimat in Berlin Humboldt-Bibliothek Bild BA– Ausstellung in der Humboldt-Bibliothek –
Im Beisein des Schulleiters, zahlreicher Schülerinnen und Schüler, ihrer Eltern und Lehrer eröffnete Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt am 19. Juli eine Ausstellung mit Fotoarbeiten, die in einem Projekt der Jean-Krämer-Schule entstanden sind. Unter dem Motto „Meine Heimat in Berlin“ entstanden vor dem Hintergrund, dass ein Großteil der am Projekt Beteiligten geflüchtete junge Menschen sind, eindrucksvolle Aufnahmen, die die Zerrissenheit zwischen zwei Kulturen spiegeln und den Jugendlichen zugleich Erinnerungsmomente lieferten. … weiterlesen











Verantwortungsvoll in Reinickendorf wählen …

136 wp 04 Meckes AfD P gespReinickendorfer AfD Direktkandidaten für das Abgeordnetenhaus.

Jetzt mal ehrlich … lassen Sie sich Ihre Stimme nicht von anderen wegnehmen > Bitte gehen Sie unbedingt wählen!

Wenn Sie nicht wissen warum – dann lesen Sie bitte die folgenden Seiten oder wenden Sie sich persönlich an mich – Ihr Klaus Dieter Meckes.
(Spitzenkandidat der Reinickendorfer AfD) … weiterlesen





Der ambulante Hospizdienst Reinickendorf stellt sich vor
 
Der ambulante Hospizdienst Reinickendorf des Unionhilfswerk berät und begleitet schwerstkranke, sterbende Menschen und die ihnen Nahestehenden in der Zeit der Krankheit, des Abschiednehmens und des Sterbens. Dies ist eine besondere, zum Teil sehr schwere Zeit, sie benötigt eine ganz besondere Betreuung. Gemeinsam mit den Angehörigen und Freunden, mit Ärzten, Mitarbeitern aus Pflegewohnheimen und Pflegediensten tragen wir dazu bei, dass Menschen die letzte Zeit ihres Lebens möglichst gut verbringen und dort sterben können, wo sie sich zu Hause fühlen.  An vorderster Stelle stehen dabei die Würde und Selbstbestimmung der Sterbenden und ihre ganz persönlichen Bedürfnisse. … weiterlesen


DIE LINKE und die BVV Reinickendorf

Linke Hakan Tas IMG_0898Die Partei DIE LINKE in Reinickendorf hatte zu ihrem Sommerfest eingeladen. Man traf sich im Restaurant direkt gegenüber vom Rathaus Reinickendorf. Ob dieser Ort zufällig gewählt worden war oder wohl Absicht dahinterstand? In das Rathaus und die dortige BVV möchte DIE LINKE „im September einziehen“, wie Felix Lederle, der Bezirksvorsitzende, mitteilte. … weiterlesen


KiEZBLATT „Wahl-Barometer“

Liebe Leserinnen & Leser vom KiEZBLATT ~
Wahlen in Deutschland werden wieder spannend – so auch sicherlich im September in unserem Reinickendorf. Wir wollen Sie aber schon einmal auf das kommende Ereignis einstimmen und bitten Sie um Ihre Meinung.Sagen Sie den Parteien Ihre Meinung – entscheiden Sie im KiEZBLATT!
Ihre Meinung zur Reinickendorfer BVV (BezirksVerordnetenVersammlung)-Wahl im September ist gefragt!
Was meinen Sie – Sie bewerten ananym die nachfolgend alphabetisch aufgeführten Reinickendorfer Parteien wie folgt (Nicht Ihre Einstellung!): … weiterlesen





Füreinander

Müller SPD Maestral vlcsnap-2016-06-28 0029In der Reihe „Füreinander“ – Michael Müller im Gespräch, war der Besuch des Regierenden im MaeStraL in Reinickendorf, gegenüber vom Rathaus, der 12. besuchte Bezirk und somit der Abschluss seiner „Berlin-Tour“. Dieses Gesprächsangebot ist von den Reinickendorfern rege angenommen worden und auch noch lange nach dem offiziellen Schluss wurde eifrig weiter gesprochen, diskutiert und Meinungen ausgetauscht. … weiterlesen




Entgeltordnung

LambertPSehr geehrte Damen und Herren,
gestern hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden, dass Luftverkehrsgesellschaften nicht das Recht haben, die der Flughafengesellschaft durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt als zuständiger Luftfahrtbehörde erteilte Genehmigung der Entgeltordnung für den Flughafen Tegel im Klagewege anzugreifen. … weiterlesen








Women`s Area –

Wahlplakat Brockhausen_Uwe_B-0714 Spitzenkandidat BVV 1000– ein gemeinsames Projekt von Frauen für Frauen!
Am Donnerstag, den 09.06.2016, startete mit einer spannenden und lebendigen Auftaktveranstaltung zusammen mit interessierten Ehrenamtlichen, geflüchteten Frauen, Vertreterinnen und Vertretern der Presse, der Reinickendorfer Gleichstellungsbeauftragten und dem Integrationsbeauftragten, der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, dem Verein der BAUFACHFRAU und der Initiative „Willkommen in Reinickendorf“ in der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete und asylsuchende Menschen auf dem ehemaligen Gelände der Karl-Bonhoeffer-Klinik das Projekt „Women`s Area“! … weiterlesen





Zukunftskonzept Reinickendorf

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nimmt erfreut den Zwischenbericht des Bezirksamtes in der heutigen Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung zur Kenntnis, dass nunmehr ein Zukunftskonzept für Reinickendorf erarbeitet wird. Erst nach langen Diskussionen in den Ausschüssen konnte der im September 2015 von Bündnis 90/Die Grünen eingebrachte Antrag im März diesen Jahres in der BVV beschlossen werden. … weiterlesen





AfD-Reinickendorf stellt sich vor.

Die AfD ist die Partei des gesunden Menschenverstandes und der bürgerlichen Wertevorstellungen. Wir unterscheiden uns von den Altparteien insbesondere dadurch, dass wir den Mut haben, die Wahrheit klar und deutlich auszusprechen. Und wir stehen auf der Seite der arbeitenden Bevölkerung, der Familien, der Ruheständler und aller ehrlichen Steuerzahler. Die Wünsche privilegierter Minderheiten stehen bei uns nicht im Mittelpunkt. … weiterlesen






















Historisches

Luftschutzbunker Wittenau Wohlert P Foto SHartmannHistorische Informationstafel vor Luftschutzbunker in Wittenau im Frühjahr.
Auf Vermittlung der Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt gelang es, den Verein „Berliner Unterwelten“ dafür zu gewinnen, die Organisation und Umsetzung der von dem Ortsvorsitzenden der CDU Wittenau Björn Wohlert angeregten Informations-/Gedenktafel vor den Luftschutzbunkern in der Wittenauer Straße zu übernehmen.
Dazu zählen auch die Recherche, die Erstellung von Texten und die Aufstellung der Tafel. … weiterlesen

Neuer Pflegestützpunkt

Pflegestützpunkt Dominikus Sven Steinmaus 0029 a 1000Das KiEZBLATT sprach mit der Pflegeberaterin Frau Astrid Peuckert und dem Pflegeberater Herrn Sven Steinmaus vom neu eröffneten PFLEGESTÜTZPUNKT BERLIN im Dominikus-Krankenhaus. In den Räumen der Caritas im Dominikus-Krankenhaus erhalten die Reinickendorferinnen und Reinickendorfer kostenlose, individuelle und neutrale Beratung aus einer Hand rund um das Thema Pflege. Betrieben wird diese Beratungsstelle von der Arbeitsgemeinschaft Pflegestützpunkte der Ersatzkassen GbR (ARGE PSP). … weiterlesen







Eine richtig gute Nachricht!

Müller Brockhausen bvv IMG_6524Eine Botschaft bei dem Besuch des Regierenden Bürgermeisters in Reinickendorf für das Märkische Viertel war, dass Michael Müller und auch Andreas Geisel sich eine Verlängerung der U-Bahn in das MV vorstellen können und daran arbeiten.
Das ist für unsere Bürgerinnen und Bürger im Märkischen Viertel und für Reinickendorf wirklich eine richtig gute Nachricht! – Ihr Uwe Brockhausen
Bild von der Bürgersprechstunde im BVV-Saal – bei der Lektüre des „Hauptstadtbriefes“ – l. Müller – r. Brockhausen


Rassismus in Heiligensee

Linke Hakan Tas PBezüglich eines rassistischen Übergriffes erklärt der Reinickendorfer Abgeordnete Hakan Tas (MdA, DIE LINKE):
Gestern hat der Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Frank Steffel (CDU) über Facebook auf ein äußerst bestürzendes Ereignis in Reinickendorf aufmerksam gemacht. In einem Restaurant wurde ein Kellner von einem „glatzköpfigen, muskelbepackten“ Rassisten als „Scheiß Araber“ beleidigt und mit verbaler Gewalt bedroht.     … weiterlesen





CITÉ FOCH Reinickendorfs französische Erbschaft

Die Cité Foch ist die größte der Siedlungen, die die französischen Alliierten während ihrer Zeit (1945-1994) für die Militärangehörigen im Norden Berlins errichteten. Nach den Cités Berthezène, Joffre, Pasteur und Guyenemer entsteht sie ab 1952 auf einem militärisch genutzten Gelände in Wittenau und beherbergt bis 1994 etwa 800 französische Familien. … weiterlesen


Mehr Behindertenfreundlichkeit in der Wachsmuthstraße

Die Wachsmuthstraße soll behindertenfreundlicher werden. Das möchte der Bezirksverordnete Stefan Valentin erreichen. „In Hermsdorf gibt es noch sehr viele Straßen mit grobem Kopfsteinpflaster. Das ist schön anzusehen, weil es sich gut einfügt in die dörflich-kleinstädtische Hermsdorfer Atmosphäre. Für Menschen mit Behinderungen, aber auch für Eltern mit Kinderwagen und für Radfahrer ist es jedoch ein Graus, diese Fahrbahnen nutzen oder überqueren zu müssen.“
… weiterlesen









www.k-einbruch.de
Im Internet Informationen für Sicherungsein-richtungen, ein „interaktives Haus“ mit Tipps zu geeigneten Schutzmaßnahmen.
Schon Kleinigkeiten sind oft sehr wirksam. So sollten Türen immer abgeschlossen werden. Auch das Verschließen von Fenstern sowie Balkon- und Terrassentüren sei unverzichtbar, sagt die Polizei und betont: „Gekippte Fenster sind offene Fenster.“