Guten Tag – ich komme vom KiEZBLATT!

Wahl Reinickendorf und …?
Verständlich, dass sich nun die Leser/innen vom KiEZBLATT nach der Wahl „brennend“ über die Auswirkungen des Wahlergebnisses auf das zukünftige Wirken der in der Reinickendorfer BVV ehrenamtlichen Mitglieder der vertretenden Parteien interessieren.
Wir haben diese um Besuchstermine und Stellungnahme zu den zusammengefassten wichtigen LeserFragen gebeten.* … weiterlesen

Der Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert zu Bankenschließungen in Wittenau: „Für die älteren Wittenauer Bürger und Geschäftsleute ist dies eine verheerende Entwicklung! Ich erwarte vor allem von der Sparkasse, dass sie die öffentliche Kreditversorgung in Wittenau sicherstellt.
Er anstrebt an, den SB-Bereich mit den Bargeldautomaten am Standort zu erhalten.
Die Postbank will den Standort in Wittenau definitiv erhalten. Die Einhaltung einer Mittagspause seien dabei der personellen Situation geschuldet. Wohlert hat die Postbank aufgefordert zu den alten Öffnungszeiten ohne Mittagspause und kurzfristige ganztägige Schließungen zurück zu kehren.
Auszüge aus einer PM-Mail – Björn Wohlert – kb152vv


Alle waren sich einig!

Der Reinickendorfer Doppelhaushalt für die Jahre 2018 und 2019 ist unter Dach und Fach. Einstimmig beschlossen die Bezirksverordneten am Mittwochabend um 21.15 Uhr den vom Bezirksamt eingebrachten ausgeglichenen Haushaltplan. Das mehr als 300 Seiten starke Zahlenwerk hat 2018 ein Volumen von 634,4 Millionen Euro und 2019 von 641,6 Millionen Euro. … weiterlesen

Auszüge aus einer PM-Mail –
Berliner Senat muss Votum des Volksentscheides ernst nehmen. … „Die Berlinerinnen und Berliner erwarten vom Regierenden Bürgermeister Müller, das Wählervotum zu respektieren und dementsprechend zu handeln“, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende Tobias Siesmayer. Bereits vor dem Volksentscheid zu verkünden, dass einem das Ergebnis egal ist, ist beschämend für eine Landesregierung, die nicht müde wird, für mehr Basisdemokratie zu werben. Sinn und Zweck von Volksentscheiden werden dadurch ad absurdum geführt.“ …
Björn Wohlert – stellv. Vorsitzender der CDU-Fraktion Reinickendorf
KB151vv

Auszüge aus einer PM-Mail –
Der Wittenauer Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen und der Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert haben sich mit einer gemeinsam formulierten schriftlichen Anfrage zur Zukunft des Geländes der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik an den rot-rot-grünen Senat gewandt. … wird beabsichtigt, nicht betriebsnotwendige Grundstücke wie die früherere Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik zu veräußern. Der Senat will auf dem Gelände zudem bis März 2018 Tempohomes als Gemeinschaftsunterkunft schaffen und zwischen 300 bis 500 Geflüchtete unterbringen. … Eine Anwohnerbeteiligung sieht der Senat bislang nicht vor. Die CDU Wittenau bittet daher alle Anwohner und Wittenauer Bürger, per Mail oder telefonisch ihre Meinung zu den bisher bekannten Plänen und konkrete Ideen für die Zukunft der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik vorzubringen. Björn Wohlert – Bezirksverordneter – KB151vv

Leerstand in Wittenau bekämpfen. Der Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert ruft die Wittenauer und Reinickendorfer Bürger auf, ihre Ideen für künftige Nutzungen der Flächen, per Mail an wittenau@cdu-reinickendorf.de oder telefonisch unter der Rufnummer 030-55571074, zu äußern. PMM – kb150be

Kinder- und Jugendbeteiligung in Reinickendorf wird weiter gestärkt.
Der CDU-Bezirksverordnete Björn Wohlert und der Kreisvorsitzende der Jungen Union Reinickendorf Marvin Schulz begrüßen den einstimmigen Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf zur Schaffung eines Kinder- und Jugendbeauftragten im Bezirksamt.
PMM zkb149be




Maßnahmen gegen Vermüllung in der Thyssenstraße
Der Wittenauer Bezirksverordnete und CDU-Ortsvorsitzende Björn Wohlert setzt sich gegen die zunehmende Vermüllung entlang der Gleisreste in der Thyssenstraße ein. Die IGB Industriebahn-Gesellschaft, die Eigentümerin der gesamten Gleisanlage entlang der früheren Industriebahn Reinickendorf ist, hat auf seinen Wunsch den Müll auf ihrem Gelände auf eigene Kosten entfernt. In einem Antrag der CDU-Fraktion Reinickendorf soll das Bezirksamt Reinickendorf zudem aufgefordert werden, bei dem Eigentümer des ehemaligen Güterbahnhofes Reinickendorf hinter den Gleisresten darauf hinzuwirken, dass die immer wieder auftretende Vermüllung auf dessen Gelände durch zeitnahe und dauerhafte Maßnahmen beseitigt wird. > Björn Wohlert
PMM kb148bede



U-Bahnhof Wittenau

Der Wittenauer Bezirksverordnete und CDU-Ortsvorsitzende Björn Wohlert hat sich bei der BVG erfolgreich dafür eingesetzt, dass ihre seit Jahren leerstehende Gewerbefläche am westlichen Eingang des U-Bahnhofes Wittenau übergangsweise mit hübsch gestalteten Folien beklebt und langfristig wieder vermietet wird. Die BVG prüft zurzeit die Eignung der Fläche als Stützpunkt für zusätzliche Sicherheitskräfte im Bereich Nord. … weiterlesen



Wittenau – Spielplatz

Vor der Jean-Krämer-Schule soll in den kommenden Jahren für 350.000 Euro ein Spielplatz an dem bereits vorhandenen Spielgerät der Berliner Seilfabrik gebaut werden. Die bezirkliche Investitionsplanung sieht nach aktuellem Stand vor, bis Herbst 2021 Spiel- und Aktionsbereiche für Kinder aller Altersklassen, aber auch Ruhebereiche sowie Treffpunkte für Kommunikation und Aufenthalt zu schaffen. … weiterlesen







Unfallgefahr am Wilhelmsruher Damm

Gemeinsam mit dem verkehrspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion Reinickendorf, Eberhard Schönberg, ruft der Wittenauer Bezirksverordnete und CDU-Ortsvorsitzende Björn Wohlert die Wittenauer und Reinickendorf Bürger dazu auf, Vorschläge zu äußern, mit welchen Maßnahmen die Unfallgefahr für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger an der Ausfahrt bei Bauhaus und EDEKA am Wilhelmsruher Damm reduziert werden kann. … weiterlesen









Wie sich die Reinickendorfer Politik im November in der BVV widerspiegelte!

BVV für Arbeitsplatzerhalt bei MAN in Tegel.
Die BVV Reinickendorf erklärt sich solidarisch mit den Mitarbeitern bei MAN in Tegel mit dem Ziel, alle Arbeitsplätze an dem Standort zu erhalten. Ein von der CDU-Fraktion am 9. November 2016 eingebrachter Dringlichkeitsantrag wurde mit den Stimmen von CDU, SPD, Grünen, Linken und AfD angenommen. Die FDP enthielt sich der Stimme. … weiterlesen



BVV für Arbeitsplatzerhalt bei MAN in Tegel

Die BVV Reinickendorf erklärt sich solidarisch mit den Mitarbeitern bei MAN in Tegel mit dem Ziel, alle Arbeitsplätze an dem Standort zu erhalten. Ein von der CDU-Fraktion am 9. November 2016 eingebrachter Dringlichkeitsantrag wurde mit den Stimmen von CDU, SPD, Grünen, Linken und AfD angenommen. Die FDP enthielt sich der Stimme. … weiterlesen