Leserinnen-Mail > Müll und Dreck in Reinickendorf

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe gestern einige Mails weitergeleitet, die ich an das Ordnungsamt, die Berliner Stadtreinigung und CDU Abgeordnete geschickt hatte – für mich ist es unverständlich, dass wir Bürger den Zuständigen Mitteilung darüber machen, dass hier und dort und sehr häufig halbe Wohnungseinrichtungen, Einkaufswagen, Dachpappen, kaputte Autos mit und ohne Nummernschilder auf den Gehwegen, in den Grünanlagen abgestellt werden die Zuständigen sogar den Eingang der eMails und Fotos bestätigen die Situation nach einer Woche und oft noch längerer Zeit immer noch die selbe ist mit anderen Worten: der Müll wurde nicht abgeholt! … weiterlesen

Kranzniederlegung am Sonnabend, den 17. Juni 2017 um 11.00 Uhr.
Gedenktag an die Opfer des Volksaufstandes.
In Gedenken an die Opfer des Volksaufstandes durch Arbeiter in der DDR werden das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf Kränze niederlegen.
Ort > am Mahnmal in der Berliner Straße, Berlin-Tegel (gegenüber den Borsighallen).







Digitalisierung Reinickendorfer Rathaus

Eine vollständie Nutzung eines digitalen Verwaltungsportals – also die Einführung eine E-Akte, einer Elekronischen Bürgerakte, soll bis zum 01.01.2023 erfolgen. Diese Anforderungen kann ein Bezirk aber allein nicht leisten sondern nur Berlin in seiner Gesamtheit umsetzen.
In Reinickendorf –
Die Online-Terminvergabe im Bürgeramt und die Meldung von Mängel im Straßenland an das Ordnungsamt-Online sind erst der Anfang – wurde auf der BVV-Reinickendorf Sitzung erklärt. kb146m








Tegel-Center, Markthalle und . und . und …

Im November antwortete das Reinickendorfer Bezirksamt auf Fragen zum Thema: Tegel-Center wie folgt (Red:wörtliche Zitate):
… wann werden die BVV und wann werden die Reinickendorfer Bürgerinnen und Bürger endlich offiziell über die Umbaupläne für das Tegel-Center von Herrn Huth informiert, nachdem dies ja bereits bis ende August angekündigt worden war … … weiterlesen


„WARUM? WESHALB? WAS NUN?“

spd-kulpok-diepgen-dzembritzkiHerr Alexander Kulpok (Culture & Politics) präsentierte den Reinickendorfern wieder einmal ein gesellschaftspolitisches „Sahnehäubchen“ mit den beiden anwesenden Elder Statesmen Herrn Eberhard Diepgen (Regierender Bürgermeister a.D.) & Herrn Detlef Dzembritzki (Reinickendorfer Bürgermeister a.D.). Das Thema des abendlichen Gedankenaustausches vor gut besuchtem Publikum im jugoslawischen Restaurant MaeStraL, gegenüber vom Rathaus, war: > „WARUM? WESHALB? WAS NUN?“ Im Bezug > zum Wahlergebnis vom September. … weiterlesen

Bürgersprechstunde des Abgeordneten Stephan Schmidt MdA
Der direkt gewählte Abgeordnete für Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort und Tegel, Stephan Schmidt wird
am Freitag, dem 09.12.2016 in der Zeit von 18:00 bis 19:00 Uhr
im Restaurant „Plitvice“, Falkenplatz 1, 13505 Berlin-Konradshöhe gemeinsam mit der Bezirksverordneten Sylvia Schmidt für Fragen, Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Stephan Schmidt MdA PMM kb1414



BVV für Arbeitsplatzerhalt bei MAN in Tegel

Die BVV Reinickendorf erklärt sich solidarisch mit den Mitarbeitern bei MAN in Tegel mit dem Ziel, alle Arbeitsplätze an dem Standort zu erhalten. Ein von der CDU-Fraktion am 9. November 2016 eingebrachter Dringlichkeitsantrag wurde mit den Stimmen von CDU, SPD, Grünen, Linken und AfD angenommen. Die FDP enthielt sich der Stimme. … weiterlesen






Reinickendorfer Politik ist wieder handlungsfähig

Die Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung – kurz BVV genannt

BVV-Vorstand
Dr. Hinrich Lühmann ~ Sabine Burk ~ Klaus-Dieter Meckes ~ Sylvia Schmidt

Bürgermeister
Frank Balzer
Ressort: Finanzen, Personal, Stadtentwicklung und Umwelt

Stadträte

Uwe Brockhausen
bleibt stellvertretender Bezirksbürgermeister
Ressort: Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales

Tobias Dollase
Ressort: Familie, Schule, Jugend und Sport

Sebastian Maack
Ressort: Bürgerdienste, Ordnung

Katrin Schultze-Berndt
Ressort: Bauen, Weiterbildung und Kultur

Bitte lesen Sie dazu die eingegangenen Pressemeldungen der Reinickendorfer Parteien.

Einigen fehlt in diesem Bericht sicherlich die Parteizugehörigkeit – nun, das KiEZBLATT entspricht dem gesellschaftlichen politischen Willen in so fern, dass einem gewählten Reinickendorfer Bürger das verliehene BVV Mandat, als BVV-Mitglied, zur politischen Neutralität verpflichtet. Ebenso natürlich auch die gewählten Stadträte und den Bürgermeister. (KB1404)






Die Marketingfirma „Awido Enterprises Ltd“ sowie das
„KiEZBLATT & KiEZBLATT.de“
gratulieren allen und wünschen viel Kraft für die anstehenden Aufgaben  sowie entsprechende Erfolge für die nächsten 5 Jahre!

Nutzen Sie, die Fraktionen der Reinickendorfer BVV, zukünftig monatlich die neue Rubrik vom KiEZBLATT, „Der BVV Monat“ zur
Information Tausender Reinickendorfer über Ihre ehrenamtlichen Arbeiten!

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Kiezblatt-Leser*innen zu Ihren Beiträgen Kommentare schreiben können.












„Asyl“ in Reinickendorf

afd-petry-storch-pazderski-hansel-meckes-maestral-0031Frau Dr. Petry und Herr Meckes

Natürlich ist es toll, dass in Reinickendorf Bürger unbehelligt ihre Meinungen sagen können! Aber, dass sich Berliner das in ihrem eigenen Bezirk nicht trauen – keinen von Jedem einzufordernden selbstverständlichen „Respekt“ finden – ist ein starkes und wachrüttelndes Warnsignal nicht nur an diesen Bezirk im Süden unserer Stadt, an unsere Demokratie!
Also wie heisst es richtig > „Reinickendorf in Berlin ganz OBEN!“ Hier finden Bürger „Asyl“ für ihre freien Meinungsäußerungen!

… weiterlesen




PODIUMSDiSKUSSiON

Podiumsdiskussion mit DR. THOMAS DE MAiZiÈRE – RAiNER WENDT – BURKARD DREGGER
Mittwoch 14.09.2016 · 18:00 Uhr – Café am See – Residenzstraße 43a · 13409 Berlin
ab 17:00 Uhr DJ BigBaer – Nur mit Anmeldung bis zum 13.09.2016
per E-Mail an bd@burkard-dregger.berlin – oder telefonisch unter (030) 643 13 744.
V.i.S.d.P.: Burkard Dregger MdA, Emmentaler Str. 92, Tel. (030) 643 13 744