8. Reinickendorfer Sprach- und Lesetage

Bei der Auftaktveranstaltung der 8. Reinickendorfer Sprach- und Lesetage überzeugte der preisgekrönte Jugendbuchautor Klaus Kordon mit seiner Lesung aus „1848 – Die Geschichte von Jette und Frieder“. Das anschließende literarische Gespräch, das Schülerinnen und Schüler der gastgebenden Evangelischen Schule Frohnau mit ihm führten, ging nicht nur „technischen“ Fragen, z.B. wie man ein Buch schreibt, nach, sondern lotete auch Motivisches in seinem Werk aus. Freiheit sei, so Kordon, nicht nur in dem Roman „1848“ wesentlich, sondern auch für ihn bis heute das höchste Gut, für das es sich zu kämpfen lohne. … weiterlesen


Sommerferienprojekt: MädelsMakerWeek

Bei der MädelsMakerWeek entscheiden die Mädchen, was gebastelt und gebaut wird.
Making – das heißt, Dinge selber machen, herstellen, bauen, basteln und tüfteln auf Englisch. Bei der MädelsMakerWeek dreht es sich sechs Tage lang alles darum, die Welt auf eine neue Weise zu entdecken, die Funktionsweise von Technik und Elektronik zu verstehen und kreativ neue Dinge zu schaffen. … weiterlesen



Auszüge aus einer PM-Mail –… Nachdem Reinickendorf bereits bei Schulschwänzern und Unterrichtsausfall zu den Spitzenreitern gehört, belegt der Bezirk nun auch einen der vordersten Plätze bei Straftaten an Schulen…. Bei einem gemeldeten Gewaltvorfall an einer Schule sollte die Polizei temporär vor Ort sein, um Schule und Umfeld im Auge zu behalten“, erklärt SENFTLEBEN. „Ziel muss ein hoher Grad an Transparenz sein der dann erreicht wird, wenn jeder Vorfall von der jeweiligen Schule unverzüglich gemeldet wird. Transparenz muss sich jedoch auch auf die Veröffentlichung von Daten erstrecken. Es ist erschreckend, dass der Berliner Senat fast ein Jahr lang keine Übersicht über die Gewaltzahlen an einzelnen Schulen gegeben hat“….kb159m





Auszüge aus einer PM-Mail – … Der gemeinnützige Jugendweihe Berlin/Brandenburg e.V. führt die 165-jährige Tradition der Jugendweihe in Deutschland fort. Ergänzend bietet der öffentlich anerkannte Träger der freien Jugendhilfe unabhängig von der Teilnahme an der Jugendweihe Angebote der offenen Jugendarbeit für Zwölf- bis Sechszehnjährige an. Das Freizeitprogramm des Vereins erscheint jährlich mit Schuljahresbeginn in Form eines Katalogs. Jugendweihe in Reinickendorf im Ernst Reuter Saal > 09.06.2018 – 12:30 Uhr… Jugendweihe Berlin/Brandenburg e.V.- Möllendorffstraße 104/105 – 10367 Berlin … kb158t











Musische Tage …

… sind jedes Jahr ein kulturelles Highlight – bezeichnete Bezirksstadtrat Tobias Dollase die jetzt zu Ende gegangenen Musischen Tage. Vor Kindern, Jugendlichen, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrern sagte Dollase in seiner Rede beim Abschlusskonzert im Fontanehaus, die musikalische und kulturelle Bildung habe im Bezirk Reinickendorf einen hohen Stellenwert. … weiterlesen

Auszüge aus einer PM-Mail – Unter dem Stichwort „Ein Blick hinter die Kulissen: Was macht eigentlich eine Abgeordnete?“ beteiligt sich Bettina König am diesjährigen Girls’Day am 26. April 2018. Die SPD-Fraktion hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, u.a. die Teilnahme an der Plenarsitzung im Abgeordnetenhaus, ein gemeinsames Mittagessen mit Senatorin Kolat und ein Treffen mit dem Regierenden Bürgermeister, Michael Müller….Reinickendorfer Schülerinnen ab 14 Jahren können sich gerne um eine Teilnahme bewerben. Dazu reicht die Angabe der Kontaktdaten, des Alters und 1-2 Sätze, warum sie am Girls’Day teilnehmen möchten. …Um eine Rückmeldung an info@bettina-koenig.de oder telefonisch unter der 030 / 40 72 43 36 bis zum 09.04. wird gebeten. … kb157t




Auszüge aus einer PM-Mail –…Die Junge Union Reinickendorf traf sich mit dem Bundesvorsitzenden des deutschen Start-Up Verbands, Florian Nöll, um über die Digitalisierung der Bildungspolitik zu sprechen. Fazit: Es ist noch ein weiter Weg zur Smart School. „Etwa 27.000 Reinickendorfer Schüler von heute lernen mit Methoden von Gestern für das Leben von Morgen“, sagte der JU-Vorsitzende Marvin Schulz….Die Aufgabe der Politik muss es sein, die Digitalisierung der Bildungspolitik voranzutreiben und gleichzeitig die verständlichen Sorgen beim Datenschutz ernst zu nehmen, mahnte eine Reinickendorfer Medienpädagogin …Ein Lehrer … wies darauf hin, dass es nicht darum gehen könne, für alle Schüler iPads anzuschaffen. Viel eher solle man seine Anstrengungen darauf verwenden, die Lehrmaterialen zu digitalisieren. Allzu oft seien Schulbücher in ihrer Konzeption noch auf analoges Lernen ausgerichtet…
Marvin Schulz . kb157m


Auszüge aus einer PM-Mail – Frauen fördern – JU Reinickendorf lädt zum Girls Day einDie JU Reinickendorf hat sich Frauenförderung auf die Fahnen geschrieben. Am 26. April, dem Girls Day 2018 lädt sie eine junge Frau ein, die kommunalpolitische Arbeit kennen zu lernen. Junge Frauen ab der 5. Schulklasse können sich mit einer kurzen Erklärung per E-Mail an info@ju-reinickendorf.de, warum sie gerne den Girls Day bei der JU Reinickendorf erleben wollen, bewerben. Marvin Schulz – Kreisvorsitzender – Junge Union Reinickendorf – kb157t





Auszüge aus einer PM-Mail – Die Junge Union Reinickendorf (JU) schlägt der Senatorin für Umwelt und Verkehr Regine Günther die Bemoosung rund um die Verkehrsschwerpunkte im Bezirk vor….. „in einer wachsenden Stadt wie Berlin stellt sich langfristig die Frage, wie mit dem zunehmenden Problem der Luftverschmutzung umgegangen wird“, so der JU-Vorsitzende Marvin Schulz….. Zudem fordert die Junge Union in ihrer kürzlich beschlossenen Grundsatzposition zur Umweltpolitik einen Klimaschutzbeauftragten für Reinickendorf…..KB156m







Auszüge aus einer PM-Mail – Zahl der Schulschwänzer alarmierend – Zeit zu handeln! Die FDP-Fraktion Reinickendorf verfolgt mit großer Sorge die stetig wachsende Zahl an Schulschwänzern im Bezirk. Während im 2. Schulhalbjahr 2015/16 hier 655 Schulversäumnisanzeigen gestellt wurden, sind es im selben Zeitraum 2016/17 bereits 1341 Anzeigen. „Das ist mehr als eine Verdoppelung. Reinickendorf hat sich jetzt auf Platz 2 der Schulversäumnisanzeigen geschoben…..gilt es über ein Patenschaftsmodell nachzudenken.




Girls’Day

Mit mehr als 10.000 Angeboten erreichte der Girls´Day einen neuen Rekord im vergangenen Jahr bei den Veranstaltungen zum Mädchenzukunftstag. Dieser Rekord macht deutlich, dass sich immer mehr Unternehmen und Einrichtungen für mehr Vielfalt bei ihrer Belegschaft einsetzen. Eine Vielzahl an Reinickendorfer Unternehmen und Einrichtungen haben zu diesem Erfolg beigetragen. … weiterlesen




Auszüge aus einer PM-Mail – CheMagie, Knallend, explosive Naturwissenschaft. Am Sonntag, den 07.01.2018 um 16:00 Uhr lädt Oliver Grammel Familien zu seiner Naturwissenschaftszaubershow in einer heißen Show, die in Zusammenarbeit mit dem „Gläsernen Labor“ aus Berlin entwickelt wurde. Veranstaltungsort: ATZE Musiktheater
Luxemburger Straße 20, 13353 Berlin. KB154t

Auszüge aus einer PM-MailFünfmal Gold für SC Bushido! Das Nikolausturnier im Sportforum Hohenschönhausen ist traditionell der Jahresabschluss für die Judokas unter 13 Jahren. Damit war der in Tegel trainierende SC Bushido erfolgreichster Verein in der Altersklasse der unter 13-Jährigen des diesjährigen Nikolausturniers. judo-verband-berlin.de    –   kb15m

Auszüge aus einer PM-Mail –
Lösung für die Scharfenberger Fähre? Demirbüken-Wegner und Schmidt: „Wir werden im Blick behalten, wie das Ganze zum Abschluss gebracht wird, damit das Problem mit der Schulfähre bis Ende Januar wie angekündigt auch gelöst ist. Denn erst wenn die Fähre wieder zuverlässig ihren Dienst versieht, können die Eltern ihre Kinder wieder beruhigt in die Schule schicken. ~ Wir können bis dahin nur hoffen, dass in diesem Winter die Kinder nicht wieder über das Eis zur Schule schlittern müssen.“




Ausbildungsbuddys 2017

Unter der Schirmherrschaft des Bezirksstadtrates für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales, Uwe Brockhausen, wurde in Zusammenarbeit mit der Initiative Ausbildungsplatz-Paten der Wettbewerb um die drei ausbildungsfreundlichsten Unternehmen ausgeschrieben. … weiterlesen

Suizid

Jugendeinrichtung Tietzia gewinnt Wettbewerb der Telefonseelsorge: Stadtrat Dollase: Lob für sensiblen Umgang mit schwierigem Thema Suizid.
Bezirksstadtrat Tobias Dollase hat die Arbeit des Kinder-, Jugend- und Familienzentrums Tietzia gewürdigt und den Beteiligten zum Gewinn des Wettbewerbs zum Thema „Suizid ist nicht die Lösung“ in der Kategorie Foto gratuliert. … weiterlesen