Jugendschutz

Jugendschutz, im Fokus des Ordnungsamtes Reinickendorf.
Im September führte das Ordnungsamt Reinickendorf gemeinsam mit der Polizei Jugendschutzkontrollen im Einzelhandel und an anderen Verkaufsstellen durch.

Es wurde darauf geachtet, ob Alkopops oder Spirituosen an Jugendlichen verbotswidrig verkauft werden. Bei 16 Kontrollen wurden in 13 Fällen rechtswidrig Alkohol ohne Kontrolle des Alters verkauft.

Bezirksstadtrat Sebastian Maack stellt dazu fest: „Es ist erschreckend und es macht mich betroffen, dass sich nicht einmal 20% aller Verkaufsstellen korrekt verhalten haben, obwohl die Kassen beim Einscannen des Alkohols mit einem Warnton dazu auffordern, das Alter des Käufers zu prüfen. Das bestärkt mich darin, den Kontrolldruck noch einmal zu steigern. Auch wenn in unserer Gesellschaft sogar schon über die Legalisierung härterer Drogen diskutiert wird, werden wir in Reinickendorf den Jugendschutz weiterhin konsequent durchsetzen. Das ist vor allem eine Frage der Fürsorgepflicht gegenüber den Jugendlichen.“

In allen Fällen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und die Geschäftsleitung darüber informiert. Das Regelbußgeld beträgt für den Gewerbetreibenden in diesen Fällen 1.000 € und kann im Wiederholungsfall auf bis zu 50.000 € steigen.
PMBA – kb176


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.