Hubschrauber

Liebe Leserinnen & Leser vom Reinickendorfer KiEZBLATT – Sicherlich haben Sie ihn auch schon über Ihren Köpfen beobachten können – Den Hubschrauber vom ADAC. Wir haben mal nachgefragt und folgende Fakten erhalten:

Sehr geehrte Frau Otto,
vielen Dank für Ihr Interesse an der gemeinnützigen ADAC Luftrettung.

Bei den Einsätzen der ADAC Rettungshubschrauber handelt es sich immer oftmals um lebensrettende Notfalleinsätze.

Die ADAC Rettungshubschrauber werden wie jedes andere Rettungsmittel auch über die Notrufnummer 112 bei der zuständigen Leitstelle angefordert. Ob ein Hubschrauber oder ein anderes Rettungsmittel eingesetzt werden, entscheidet der Leitstellendisponent nach einem Kriterienkatalog. Ausschlaggebend dafür sind aktuell verfügbare Rettungsmittel, das Meldebild, der Einsatzort oder aber die Wettersituation.

Wir setzen die derzeit modernsten und leisesten Hubschrauber, der durch unsere Auftraggeber (= in der Regel Bundesland, untergeordnete Behörden / Rettungszweckverbände o. ä. ) geforderten Leistungsklasse, ein.

Als gemeinnütziger Rettungsdienst zahlen wir keine Energiesteuer für Rettungseinsätze.

Die Piloten sind fest angestellt bei der ADAC Luftrettung, die Notärzte sind in der Regel bei Kliniken in der Region angestellt, das Rettungsfachpersonal ebenfalls bei der ADAC Luftrettung oder bei Hilfsorganisationen wie DRK o. ä.

Weitere Informationen zur ADAC Luftrettung finden Sie auf unserer Internetseite > luftrettung.adac.de

ADAC – Hansastraße 19 • 80686 München – Telefon 089 76 76 0 – www.adac.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.