Hatzfeldtallee

Sanierung und Umbau der Sportanlage in der Hatzfeldtallee abgeschlossen.

Die Sportanlage in der Hatzfeldtallee 29, beim VfL Tegel e.V., ist fertig saniert und umgebaut. Die offizielle Eröffnung für Vereine und Schulsport ist am 18.9. 2020.

Auf dem Sportplatz sind ein neuer Fußballplatz und eine neue Leichtathletikanlage entstanden. Es gibt eine Hochsprunganlage, zwei Weit- und Dreisprunganlagen, eine Kugelstoßanlage, zwei Speerwurfanlagen und eine Diskuswurfanlage. Der Fußballplatz ist der erste Naturrasenplatz in Reinickendorf mit einer automatischen Bewässerungsanlage. Regenwasser wird über ein Entwässerungssystem abgeleitet und kann so komplett versickern. Insgesamt gibt es fünf Rundbahnen, eine 400-Meter-Laufbahn und sieben Kurzstreckenbahnen mit integriertem Zeitmess-System für die Leistungsdiagnostik im Trainingsbetrieb. Gänzlich neu entstanden ist eine Calisthenics-Anlage. Auch die Tribüne wurde komplett saniert.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer: „Das Bezirksamt Reinickendorf sieht die Sanierung von Sportplätzen als Schwerpunkt seiner Arbeit. So entstanden moderne Sportstätten wie der Kunstrasenplatz an der Seebadstraße, eine Flutlichtanlage für Baseball auf dem Sportplatz Königshorster Straße, das Fußball-Kunstrasen-Großfeld an der Göschenstraße sowie moderne Leichtathletikanlagen an der Finsterwalder Straße. Ich danke allen, die mithelfen, unsere Sportanlagen für die Zukunft fit zu machen.“

Sport- und Schulstadtrat Tobias Dollase hat den Baufortschritt auf der Anlage Hatzfeldtallee regelmäßig persönlich überprüft: „Mit war es wichtig, dass die Anlage nun insbesondere für den Schulsport wieder nutzbar ist. Ich freue mich auch mit allen Vereinen, die hier nun modernste Trainingsbedingungen vorfinden.“

Seit Mitte Oktober des vergangenen Jahres war die Anlage gesperrt. Die Sanierung war vor allem wegen Überalterung und erheblicher Wurzelschäden an der Laufbahn notwendig geworden. Verbaut wurden nun sogenannte Wurzelsperren. Auch für Menschen mit Behinderung gibt es deutliche Verbesserungen; die Anlage wurde komplett barrierefrei gestaltet. Finanziert wurden die Sanierung und der Umbau mit insgesamt 1,8 Millionen Euro über Berlins Sportstättensanierungsprogramm.
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.