Hafenfest

Tegeler Hafenfest 2018 – Bezirksstadtrat Sebastian Maack bezieht Öffentlichkeit in die Planung ein.
Das Bezirksamt Reinickendorf hat ein Projekt zur öffentlichen Beteiligung bei der Planung zum Tegeler Hafenfest 2018 gestartet.

Der zuständige Bezirksstadtrat Sebastian Maack erweitert seine angekündigte Einbeziehung der Anwohnerinnen und Anwohner sowie weiterer Interessierten. Bereits im Oktober 2017 fand hierzu eine Veranstaltung in der Humboldt-Bibliothek statt, die zu einem konstruktiven Austausch von Bürgern, Veranstalter und Verwaltung geführt hat.

Der Bezirksstadtrat führt hierzu aus: „Ich stehe mit meiner Politik für Offenheit und Transparenz. Eine gute Politik muss die Bürger aktiv in die Planungen und Entscheidungen einbeziehen. Dies ist auch wichtig, um der sich ausbreitenden Politikverdrossenheit entgegenzuwirken und unsere Demokratie zu stärken.“

Wie kann man sich beteiligen?
Ganz einfach! Auf der öffentlichen Beteiligungsplattform des Landes Berlin meinBerlin (www.mein.berlin.de) können Wünsche und Anregungen eingebracht und diskutiert werden. Im Anschluss an dieses Projekt werden Anfang April die Beiträge gemeinsam mit dem Veranstalter ausgewertet und in die Planung des Festes mit einbezogen.

Wie funktioniert meinBerlin?
Auf der Internetseite gibt es ein Projekt zum Tegeler Hafenfest 2018. Hier kann jeder Interessiere eine Idee anlegen und somit seine Anregungen oder Verbesserungsvorschläge äußern. Diese Idee kann dann von anderen kommentiert werden. Im besten Fall entstehen somit konstruktive Diskussionen. Für die Anmeldung wird nur eine E-Mailadresse benötigt. Persönliche Daten werden nicht abgefragt. Jedem steht es frei seinen richtigen Namen anzugeben, oder anonym zu bleiben.
PMBA – kb157m


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.