ENDE ? ? ? ? Gedicht

Es ist der 08.05.2068- mein 100. Geburtstag
vielleicht geschehen ein paar schöne Dinge, die ich mag
es gab heute morgen ein schönes Geschenk
ein schöner grauer Apfel, an den ich gern denk.

Der Himmel ist so wunderschön schwarzblau
die Sonne lacht und es sind wieder 60 Grad
wenn ich dann lila Wolken seh
weiß ich der Januar mit 50 Grad war so fad.

Dann ab zum Tegeler See
er erstrahlt so schön in seinen Ölfarben
eine Ente schaut mich fordernd an mit ihren zwei Schnäbeln
leider kann ich für Sie die Erde nicht mehr einhebeln.

Ein paar Menschen kommen mir entgegen
wir winken uns zu und sind verlegen
Manchmal lädt man sich auch ein
und kommt zusammen in den Höhlen fein.

Abends noch schnell Steine gesucht
trockene Blätter und Äste aus dem abgestorbenen Wald
schnell so ein Feuer machen
denn nachts wird jetzt immer sehr kalt.

Wir hatten es auf diesem Planeten mal sehr schön
doch unseren Egoismus nicht gesehn
so haben wir ihn Stück für Stück zerstört
und werden nicht mehr erleben, wer ihm bald gehört.

Die Menschheit ist wie ein Roman
interessant, mit vielen Ideen und mancher Wende
doch jeder Roman findet auch ein Ende.

Ihr Gruß Kai Bruchmann
Heimatdichter & Eventschuhputzer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.