Frank Balzer bedankt sich bei Saleh und Graf

Balzer web a kl
Reinickendorf profitiert nun doch von SIWA II:
Für Bezirke eingesetzt – Frank Balzer bedankt sich bei Raed Saleh und Florian Graf.    
In das „Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt“ (SIWA) fließen seit 2015 die Hälfte der jährlichen Haushaltsüberschüsse. In Berlin können so wichtige Investitionen finanziert werden, ohne neue Schulden zu schaffen.

Die zweite Auflage dieses Programms (SIWA II) sah für das Jahr 2016 zunächst keine Mittel für die einzelnen Berliner Bezirke vor. Die Fraktionsvorsitzenden im Abgeordnetenhaus Raed Saleh und Florian Graf intervenierten und setzten sich dafür ein, dass auch die Bezirke berücksichtigt werden.

Reinickendorfs Bürgermeister Frank Balzer: „Ich bedanke mich bei Herrn Saleh und Herrn Graf, dass sie die Interessen des Bezirks vertreten haben.“ Reinickendorf wird nun mit 1,45 Millionen Euro bedacht. Diese werden in zwei Projekte fließen.

Zum einen wird das Stadion in der Finsterwalder Straße für 840.000 Euro saniert. Unter anderem werden die Laufbahnen von momentan sechs auf acht erweitert. Dies ermöglicht, dass dort in Zukunft Veranstaltungen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene stattfinden können.

Zum zweiten blickt Frank Balzer mit froher Erwartung auf die weitere Sanierung der Wanderwege im Fließtal zwischen Lübars und Tegel. „Ich freue mich, dass wir nun fortsetzen können, was wir mit mehreren hunderttausend Euro begonnen haben“, so der Bezirksbürgermeister. Die Erneuerung wird in sieben Bauabschnitten in 2016 erfolgen. Insgesamt 610.000 Euro sollen dafür aus dem SIWA II investiert werden.

PM

kb133


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *