KiEZBLATTFrageBVV 002 – „Bundestrend“

Was bedeutet die Entscheidung Reinickendorfs bes. für Ihre Partei?

Auch hier schlägt der Bundestrend durch. DIE LINKE hat überall in den alten Bundesländern und im gesamten Westteil Berlins spürbar an gesellschaftlicher Akzeptanz hinzugewonnen und sich als gesamtdeutsche und gesamtstädtische Partei zu einem festen Bestandteil des deutschen Parteiensystems entwickelt. Entsprechend liegt DIE LINKE sowohl nach Erst-, als auch nach Zweitstimmen flächendeckend in ganz Reinickendorf über 5 %, wenn man die AGH-Wahlkreise zugrunde legt. Bezogen insbesondere auf den Norden Reinickendorfs ist das eine sehr erfreuliche Entwicklung. Der Berliner Trend, dass DIE LINKE besonders bei urbanen Milieus in der Innenstadt punkten kann – DIE LINKE ist die stärkste Partei innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings! – zeigt sich durchaus auch in Reinickendorf, wo die besten Ergebnisse erneut in Reinickendorf-Ost und –West und somit im Süden des Bezirks in Richtung Berliner Innenstadt bzw. Mitte/Wedding erzielt werden konnten. Sorge bereitet uns v.a. die Entwicklung im Märkischen Viertel, wo sich in den letzten Jahren leider besonders deutlich ein Rechtsruck vollzogen hat. Wir werden das MV, das trotz aller sozialer Probleme insgesamt auf einem guten Weg ist, nicht der AfD überlassen. Das Schüren von Ängsten vor Überfremdung ersetzt keine konkrete Sachpolitik zur Lösung von Problemen und wird bereits mittelfristig auch zu wenig sein, um Wahlen zu gewinnen.
Viele Grüße – Felix Lederle (DIE LINKE Reinickendorf)

Eventuell noch folgernde Antworten lesen Sie dann bitte nach Eingang hier: AfD ~  CDU ~ FDP ~ SPD

Die Tatsache, dass Bündnis 90/Die Grünen ihr Zweitstimmenergebnis mit 9,1 % in Reinickendorf gegenüber der letzten Bundestagswahl sogar leicht verbessern konnten, zeigt, dass unsere Themen hier im Bezirk auf breite Zustimmung stoßen. Wir sehen dieses Ergebnis als Auftrag, die im Wahlkampf herausgehobenen Themen Bildung, Integration, Klimaschutz, Verkehrswende und Chancengleichheit auch im Bezirk Reinickendorf weiter voranzubringen. Dazu suchen wir den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern im Bezirk und arbeiten mit verschiedenen zivilgesellschaftlichen Gruppen zusammen.
Andreas Rietz, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, BVV Reinickendorf


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.