Flohmärkte

Flohmärkte in der Markstraße weiterhin im Fokus der Sicherheits- und Ordnungsbehörden.

In einer konzertierten Aktion hatten Ordnungsamt und Polizei im Januar einen Brennpunkteinsatz rund um die Flohmärkte in der Markstraße durchgeführt. Neben uniformierten Kräften des Außendienstes des Ordnungsamtes, die den Verkehrsbereich abdeckten und mehrere Dutzend Anzeigen fertigten, wurden auch Ordnungsamtskräfte in Zivil eingesetzt. Diese stellten zahlreiche weitere Ordnungswidrigkeiten fest und ahndeten diese. Die Einsatzkräfte der Polizei konnten Tatbestände der Hehlerei, Sozialbetrug sowie mehrere Fälle von Diebstahl feststellen und verfolgen. Auch Aufenthaltsverstöße sowie Verstöße gegen das Asylgesetz und das Waffengesetz wurden zur Anzeige gebracht. Ein Fahrrad wurde wegen ungeklärter Eigentumsverhältnisse sichergestellt.

Bezirksstadtrat Sebastian Maack äußerte sich erfreut über die gute Zusammenarbeit beider Behörden: “Es zeigt sich immer mehr, dass das Ordnungsamt mit seinem Außendienst einen angemessenen Platz in der Berliner Sicherheitsarchitektur einnehmen kann. Mein Dank gilt auch der Polizei für die wiederholt kollegiale Kooperation.“

Seit 2017 werden die Flohmärkte in der Markstraße regelmäßig kontrolliert. Dabei werden neben Ordnungswidrigkeiten regelmäßig Straftatbestände durch die Polizei festgestellt. Die Probleme konzentrieren sich vor allem auf den Flohmarkt auf dem EDEKA-Parkplatz. Da auf diesem Areal ein Neubau geplant ist, ist perspektivisch mit einer Schließung dieses Flohmarktes zu rechnen.
PMBA – kb179


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.