Einsatzschwerpunkt Tegel-Süd

Am 29.10.2019 hatte Bezirksstadtrat Maack die Einwohner von Tegel-Süd zum Bürgerdialog eingeladen, um einen unmittelbaren Eindruck zur Situation vor Ort zu erhalten.

Während die Lage am Flughafensee größtenteils als sehr positiv wahrgenommen wurde, gab es verstärkt Beschwerden über Falschparker an den Ecken zur Bernauer Straße, in Einfahrten zu Wohnanlagen und auf Grünflächen.

Bezirksstadt Maack nahm dies zum Anlass sofort Schwerpunktkontrollen in den entsprechenden Bereichen anzuordnen und zieht nach etwas mehr als 4 Monaten eine grundsätzlich positive Bilanz: „Wir waren knapp 300 Stunden gezielt in Tegel-Süd im Einsatz und haben in dieser Zeit in diesem kleinen Bereich 1.820 Knöllchen verteilt. Wir mussten 32 Fahrzeuge umsetzen, weil sie Rettungswege oder Zufahrten für die Müllabfuhr blockierten. In 58 Fällen konnten wir widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge auf Grünstreifen feststellen und in 7 Fällen haben wir Schrottautos gemeldet und um Beseitigung aus dem öffentlichen Straßenland gebeten.

Tegel Süd war in den letzten Monaten einer der am stärksten kontrollierten Bereiche Reinickendorfs. Leider konnten wir nur eine leichte Verhaltensänderung feststellen. Wir werden die Kontrollen aufrechterhalten, so gut es in Anbetracht der Sonderaufgaben im Zusammenhang mit dem Coronavirus möglich ist.“

Bis zu den Absagen aller öffentlichen Veranstaltungen führte Maack auf fast monatlicher Basis Bürgerdialoge durch, um in den direkten Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern zu treten. Im Nachgang dieser Dialoge werden dann Maßnahmen ergriffen, um einzelne Probleme zu mindern oder zu lösen.
PMBA – kb181


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.