Einbruch

Sozialwarenhaus wurde Opfer eines Einbruches.    

In der Nacht zu Samstag, 20. Februar 2016, wurde in die Räume des
SoproRO-Sozialwarenhauses in der Roedernallee eingebrochen.

Die Täter drangen durch den Vordereingang ein und brachen die Türen des Büros und sämtlicher dort befindlicher Schränke auf. Glück im Unglück: Die Täter sahen von größerem Vandalismus in den Ladenräume ab.

Der entstandene Schaden ist nach Auskunft des Vorsitzenden von SoproRO e.V. Pfarrer Christian W. G. Schultze und des Sozialwarenhaus-Geschäftsführers Peter Paul Pansing erheblich. Derzeit ist aber noch nicht geklärt, in welchem Umfang die Versicherung diese Kosten übernehmen wird.

Das Sozialwarenhaus war im vergangenen Sommer an seinen neuen Standort in der Roedernallee umgezogen. Die seinerzeit entstandenen Umzugskosten konnten erst kürzlich vollständig beglichen werden, sodass der jetzt entstandene Schaden das Warenhaus und seinen Betreiberverein erneut in eine schwierige wirtschaftliche Situation bringen wird. Das Sozialwarenhaus bietet nicht nur ein umfangreiches Sortiment preiswerter Waren für den kleinen Geldbeutel an, sondern ist auch als Arbeitgeber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegenüber verpflichtet. Viele von diesen können hier nach meistens langer Arbeitslosigkeit einer regelmäßigen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen.

Mit freundlichen Grüßen Peter Paul Pansing -Geschäftsführer-
SoproRO e.V.
Sozialprojekt Reinickendorf Ost e.V.

Das Sozialwarenhaus – Roedernallee 88-90 -13437 Berlin

Tel.: 030 – 32 50 46 99

Website: www.soproro.de

pm

kb132


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.