EDEKA Frau Zech > Tegel City

Liebe KiEZBLATT-Leserinnen & -Leser –
Mit meinen Fotos aus Tegel möchte ich weiter auch denen, die nicht lfd. nach Tegel kommen, die Möglichkeit geben TEGELs Veränderungen wahrzunehmen. Besonders hat es mich gefreut, dass nun der Durchgang zur Buddestr. fertig gestellt wurde – beachten Sie aber bitte die Öffnungszeiten. Viel Bautechnik prägen nun Tegel-City besonders. Hier noch die Internet-Adresse > www.gorkistrasse.de.
BeerenZeit
Liebe Leserinn und Leser vom KiEZBLATT – Im Juli ist die schöne Erntezeit dergroßen Auswahl unserer heimischen Beeren.
Einen Vorgeschmack haben wir ja schon mit den tollen und gesunden Erdbeeren gemacht – Aber auch die leckeren und ebenfalls für die Gesundheit sehr zu empfehlen sind folgende hier leider nur kurzgefasst folgende Beeren:
Woran sehen Sie nun wann Beeren reif sind? Nun dann, wenn sie ihre volle Farbe haben und leicht vom Strauß gelöst werden können.>> Dazu MEiNE EINKAUFSTIPPS <<Johannisbeeren
Ihr Name leitet sich vom Johannistag (dem 24. Juni) ab, der als Reifetermin für die frühen Sorten gilt. Egal ob rot, weiß oder schwarz, Johannisbeeren.
Himbeeren
Himbeeren werden regelmäßig, am besten mindestens ein- bis zweimal die Woche, geerntet. Die Zapfen der Früchte bleiben bei Himbeeren an den Zweigen. & Brombeeren
Brombeeren werden geerntet, sobald die Beeren dick sind und schwarz glänzen, meistens so zwischen Juli und Oktober. Der Zapfen bleibt in den Beeren.
Stachelbeeren
Es gibt die leckeren Beeren in grün, goldgelb und rot. Der Erntezeitpunkt richtet sich nach dem Verwendungszweck. Je länger die Früchte am Strauch hängen, desto süßer und aromatischer werden sie. Beim Pflücken bleibt ein kurzes Stück des Stiels an der Frucht, damit die Schale nicht einreißt.
Heidelbeeren
Oft auch als Blaubeeren bezeichnet, können je nach Standort von Juli bis September geerntet werden. Die Beeren reifen nicht alle zur gleichen Zeit, sodass Sie mehrere Wochen lang geerntet werden können.Nun zu meiner Beeren Rezept-Empfehlung!Die Sommerliche Beerentorte
Das einfache Rezept für diese einfach zuzubereitende Torte finden Sie auf unserer Webseite – www.edeka.de/rezepte/rezept/sommerliche-beerentorte.jsp
Guten Appetit ~ Ihre Elvira Zech!Der Juli
Der Juli ist der siebte Monat des Jahres im gregorianischen Kalender.
Der Juli beginnt mit demselben Wochentag wie der April und in Schaltjahren auch wie der Januar (Jänner). Er hat 31 Tage und ist nach dem römischen Staatsmann Julius Caesar benannt, auf den die Kalenderreform des Jahres 46 v. Chr. zurückgeht (siehe römischer Kalender, julianischer Kalender). Unter Kaiser Commodus wurde der Name in Aurelius geändert, einer seiner Namen, nach dem Tod des Kaisers erhielt der Monat seinen Namen zurück.Der alte deutsche Name ist Heuet oder Heuert oder auch Heumonat genannt, da im Juli die erste Heu-Mahd eingebracht wird. Andere alte Namen für den Juli sind Bären- oder Honigmonat, wobei Letzteres, besonders in der Form Honigmond, auch den Monat nach der Hochzeit, die Flitterwochen bezeichnet.Im römischen Kalender, dessen Jahr mit dem März begann, war der Iulius ursprünglich der fünfte Monat und hatte vor seiner Umbenennung im Jahre 44 v. Chr. den Namen Quintilis zu lat. quintus „der fünfte“. Im Jahr 153 v. Chr. wurde der Jahresbeginn allerdings um zwei Monate vorverlegt, so dass die Beziehung zwischen Namen und Zählung entfiel.Zur Vermeidung einer Verwechslung mit dem ähnlich klingenden Monatsnamen Juni, wird der Juli – insbesondere im Telefongespräch oder auch beim Diktat – häufig auch als „Julei“ gesprochen. Aus gleichem Grund wird umgekehrt der Juni oftmals als „Juno“ artikuliert.Juli und August bilden durch die langen Sommerferien die Hauptferienzeit und in vielen Urlaubsgebieten die Hochsaison. Der Juli ist jedoch in allen deutschsprachigen Ländern frei von Feiertagen. Weltweit gibt es mehrere Nationalfeiertage, beispielsweise der US-amerikanische Unabhängigkeitstag am 4. Juli, der französische Nationalfeiertag zum Sturm auf die Bastille am 14.

Der Juli ist nördlich des nördlichen Wendekreises, also in Europa, Nordamerika und dem größten Teil Asiens, der wärmste Monat des Jahres. Das Juliwetter hat wesentlichen Einfluss auf die Menge und die Güte der Ernte. Dies spiegelt sich in zahlreichen Bauernregeln, siehe dazu Bauernregeln für den Juli.

Sehen Sie bitte im Netz auf > https://de.wikipedia.org/wiki/Juli


Die Bauernregeln Juli
Gerade im Juli, also kurz bevor die Ernte eingefahren wird, ist das Wetter für die Bauern immer besonders wichtig gewesen. Und so war das Wetter gerade im Juli immens wichtig, gerade für die Ernte. Das schlägt sich auch in den Bauernregeln für den Juli nieder. Am 7. Juli wäre übrigens der Echte Siebenschläfertag.

Juli schön und klar, gibt ein gutes Bauernjahr
Ein tüchtig Juligewitter ist gut für Winzer und Schnitter
Bringt der Juli heiße Glut, gerät auch der September gut

2. Juli – Mariä Heimsuchung wurde damals am 2. Juli gefeiert, erst nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil wurde der Festtag auf den 31. Mai verlegt.

Geht Maria übes Gebirge nass, bleibt leer Scheune und Fass
Maria Heimsuch wird’s bestellt, wie’s Wetter vierzig Tag sich hält

10. Juli Siebenbrüder
Nicht zu verwechseln mit den Siebenschläfer ist der Festtag der Siebenbrüder (Felicitas und ihre Söhne, frühchristliche Märtyrer). Der Gedenktag der hl. Siebenbrüdertag ist am 10. Juli.

An Siebenbrüder Regen, der bringt dem Bauern keinen Segen
Wenn sich die sieben Brüder sonnen, kommt sieben Wochen Wonnen

23. Juli
Beginn der Hundstage. Die Hundstage gehen bis zum 23. August.

Hundstage heiß, bringen dem Bauern viel Schweiß
Sind die Hundstage voll Sonnenschein, wird das Jahr recht fruchtbar sein

25. Juli St. Jakobus

Jakobi ohne Regen deutet auf strengen Winter
Ist Jacobus am Ort, ziehn die Störche bald fort
Jakobi klar und rein, wird das Christfest frostig sein
Gegen Margareten und Jakoben, die stärksten Gewitter toben
Wenn Jakobi kommt heran, man den Roggen schneiden kann
Wenn Jacobi tagt, werden die jungen Störche vom Nest gejagt
Um Jakobi heiß und trocken, kann der Bauersmann frohlocken
Sind an Jakobi die Tage warm, gibt’s im Winter viel Kält’ und Harm
Sankt Jakob nimmt hinweg die Not, bringt erste Frucht und frisches Brot

Sehen Sie bitte im Netz auf >
www.hundertjaehriger-kalender.com/bauernregeln/bauernregeln-juliEDEKA in Tegel-City, Berliner Str. 96 > Tel: 030 43 09 58 80 > Inhaberin: Elvira Zech e.K.- In Zusammenarbeit mit der Marketingfirma Awido Enterprises Ltd. & dem KiEZBLATT


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.