Deutsches Palliativsiegel

Brockhausen 7 Gesundheitstag 0197 a PKrankenhäuser und stationäre Einrichtungen können sich um den Erwerb des Deutschen Palliativsiegels bewerben. Die Bezirksverordnetenversammlung in Reinickendorf hat das Bezirksamt gebeten, auf dieses Projekt aufmerksam zu machen und Einrichtungen in diesem Zusammenhang zu beraten bzw. zu unterstützen.   

Das Bezirksamt Reinickendorf kommt diesem Beschluss gerne nach. Krankenhäuser oder Einrichtungen können mit einer Zertifizierung das Engagement für mehr Qualität für Patientinnen und Patienten transparent machen. Eine freiwillige Zertifizierung und der Erwerb von Qualitätssiegeln zeigen, dass Krankenhäuser und Einrichtungen sich an dieser Stelle engagieren und für Qualität einsetzen.

Das Bezirksamt begrüßt Initiativen, die z. B. in Form einer Zertifizierung das Qualitätsbewusstsein erhöhen und zu einer Qualitätssteigerung in der stationären Versorgung beitragen können. Mit dem Deutschen Palliativsiegel steht ein solches Verfahren zur Verfügung.

Nähere Informationen sind unter www.palliativsiegel.de abrufbar. Das Bezirksamt steht in diesem Zusammenhang Krankenhäusern und Einrichtungen bei der Bewerbung gerne für eine Begleitung im Verfahren, Beratung und Unterstützung bereit.

Uwe Brockhausen: „Der Bereich der Palliativversorgung nimmt in unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung zu. Dieser anspruchsvolle Bereich der medizinischen Versorgung und der fachübergreifenden Zusammenarbeit erfordert nicht nur ein hohes Engagement, sondern natürlich auch eine hohe Qualität. Daher ist die Etablierung von Qualitätssiegeln wie z. B. das Deutsche Palliativsiegel zu begrüßen.
Ich würde mich freuen, wenn die Empfehlung zum Erwerb des Deutschen Palliativsiegels von Krankenhäusern und Einrichtungen in Reinickendorf aufgegriffen wird.“PMBAkb133


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.