Der Neue kommt …

19.02.2020 hatten wir wieder nach unserem EDEKA-Zech-Kiezspaziergang den monatlichen Stammtisch. Dieses Mal waren wir über 25 Teilnehmer.

Es wird immer ein Freigetränk von der Marktleiterin von EDEKA, Frau Zech gesponsort (Kaffee, Capuccino, Tee oder auch heiße Schokolade – alles alkoholfreie Getränke). Wir können auch noch eine Extrabestellung aufgeben , aber die zahlt dann jeder Teilnehmer selbst.

Bisher kamen von den Cafehausbesitzern und von den Gastwirten keine Beschwerden, wir sind alle stets pflegeleicht, das sieht man ja nun daran, dass wir heute den 25. EDEKA-Zech-Kiezspaziergang vornahmen.

Von unserer begleitenden Stadtführerin, Frau Anna Haase, erhalten wir in gemütlicher Runde immer noch weitere interessante Informationen. Herr Rainer Otto hält unsere Spaziergänge im Bild fest. Die Geschäftsführerin von Awido-Enterprises.de, Frau Marina Otto, sorgt dafür, dass unsere jeweiligen Spaziergänge in Wort und Bild im darauffolgenden, monatlichen KiEZBLATT und im Netz auf KiEZBLATT.de erscheinen.

Frau Elvira Zech gibt nun zum 1. März 2020 den Staffelstab an eine andere Person. Sie sagte uns: „ Es kommt ein Mann“.

Ja, da ist er nun, der Herr Safa, das Geschäft als bisher stellvertretender Marktleiter kennt er ja wie seine eigene Westentasche, da er ja nun auch schon mehrere Jahre in der Berliner Straße 96 tätig ist. Einige Kolleginnen von Ihm sind aber noch länger da.

An den Mitarbeiterstamm brauch er sich ja nicht mehr gewöhnen, sie kennen sich ja bereits alle und uns lernen Sie auch noch kennen.

JA, Herr Safa – jetzt haben Sie bestimmt schon einige Seminare besucht – aber da ist viel Theorie – in der Praxis sieht alles doch ein wenig anders aus. Frau Zech unterstützt Sie ja noch in den nächsten drei Jahren mit 30 Stunden die Woche, so können Sie bei Ihr noch viel nachfragen.

Ja, ein Zeugnis haben Sie ja von Frau Zech nicht erhalten. Sie bekommen ein kurzes von der Kiezspaziergangsgruppe.

Herr Safa arbeitet schon seit Jahren in dem Unternehmen EDEKA in Tegel-City. Sein Hauptgebiet war bisher die Spiritousenabteilung (u. a. Weine, Sekt, Liköre, Schnaps und Bier) und zu den alkoholfreien Getränken zählten u. a. Selter, Brause Smotiees. Bei Ihm waren die Regale stets vollgefüllt. Er übte die Arbeiten stets mit einer Nüchternheit aus. Bei den Kunden und Kollegen war er sehr beliebt. In der Bestellannahme und Warenannahme stand er auch seinen Mann. Im Kassenbereich hatte er nur selten ausgeholfen.

Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft!

Die KiezblattSpaziergruppe – Horst T.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.