Dachsbau

Jugendfreizeiteinrichtung Dachsbau im Innenbereich modernisiert.

In der bezirkseigenen Jugendfreizeiteinrichtung Dachsbau, in der Heiligenseestraße 112, wurden die sanitären und elektrotechnischen Anlagen modernisiert.

Anderthalb Jahre haben die die Modernisierungsarbeiten gedauert. Nun freuen sich die Kinder und Jugendlichen im Dachsbau vor allem über die neuen sanitären Anlagen. Im Erdgeschoss ist ein behindertengerechtes WC entstanden; im Erd- und Obergeschoss gibt es jetzt zwei frisch sanierte WCs. Im Obergeschoss befindet sich zusätzlich eine Dusche für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gesamtkosten für die Maßnahmen betrugen rund 240.000 Euro aus bezirklichen Mitteln.

Begonnen hatte der Umbau im Dezember 2018. Seitdem mussten die Kinder und Jugendlichen sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem WC-Ersatzcontainer im Garten vorliebnehmen. Für die, zum Teil schwierigen, Umbauarbeiten mussten Gas- und Wasserleitungen erneuert werden. Auch die Elektroleitungen der Etagen wurden neu verlegt. Während der nötigen Abbrucharbeiten und Schadstoffsanierungsmaßnahmen wurden unerwartete Beschädigungen an der Beton-Etagen-Decke festgestellt. Die Schäden, die offenbar das Resultat von Baufehlern früherer Bauherren waren, konnten mithilfe von Bau-Statikern vollständig behoben werden.

Das bezirkliche Facility Management ermöglichte, trotz der umfangreicheren Baumaßnahmen, die Arbeiten bei laufendem Betrieb. Alle Arbeiten an der Beton-Etagen-Decke mussten in enger Absprache mit der Bauleitung, dem Tragwerksplaner und den ausführenden Firmen stattfinden. Durch diesen höheren zeitlichen Aufwand verzögerte sich der Abschluss der Arbeiten. Nächster wichtiger Schritt ist der Umbau des äußeren Eingangsbereichs. Hier ist der Einbau eines Treppenlifts für Rollstuhlfahrende geplant.

Alle Angebote des Dachsbau unter: www.dachsbau-berlin.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.