Bezahlbares Wohnen

Der Wohnungsmarkt hat sich in den letzten Jahren massiv verschärft.
In Berlin z. B. sind die Mietpreise für Neuvermietungen in den letzten 5 Jahren um unglaubliche 51% angestiegen.

2017 wurden in der Stadt über 3.500 Räumungstermine festgelegt. Das sind 10 geplante Zwangsräumungen am Tag. Doch nicht nur in der Bundeshauptstadt klettern die Preise für Wohnraum. Auch mittlere und kleinere Städte bleiben nicht mehr verschont. In Augsburg stiegen die Mieten seit 2012 um 38%, in Lübeck um 31%!

Wir unterstützen den zivilgesellschaftlichen Protest!

In vielen Städten entstehen Mieter*innenbündnisse, Demos werden organisiert und es wird auf Missstände aufmerksam gemacht. Nehmt daran teil, vernetzt euch mit den Aktiven!

Wir waren in den letzten Wochen nicht untätig. Der Diskussionskreis in Dortmund beschäftigte sich bei seinem ersten Treffen mit dem Thema Mieten. In Berlin veranstalteten wir ein BarCamp im Rahmen unserer Deutschlandtour zum Thema „Bezahlbares Wohnen als Grundrecht?“ mit Cansel Kiziltepe, Kevin Hönicke und vielen Expert*innen aus dem Bereich Mieten und Bauen. Gemeinsam mit Unterstützer*innen haben wir bei beiden Veranstaltungen Ideen diskutiert und konkrete Forderungen erarbeitet.

Und mit diesem Forderungspapier richten wir uns jetzt an die Bundesregierung!

Denn es muss sich vieles ändern. Es darf nicht bei kleinen Reformen, beim „Rumdoktern“ an der Mietpreisbremse bleiben. Am Freitag findet der Wohngipfel der Bundesregierung statt. Lasst uns nun Druck machen für eine progressive, soziale Wohnungspolitik!

Auch Du bist gefragt. Was hältst Du von den Forderungen? Wie realisieren wir eine Kehrtwende in der Wohnungspolitik? Schließe Dich einem Diskussionskreis an und diskutiere mit! Alle kommenden Termine werden hier laufend aktualisiert.

Wir freuen uns natürlich auch, wenn Du einen Diskussionskreis in Deiner Nähe gründest. Alle Infos dazu findest du hier.

Motivierte Grüße Sandra vom PlattformPRO-Team


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.