Alle Beiträge von KB-Redaktion

Über KB-Redaktion

Marketingfirma Awido Enterprises Ltd. Awido-Enterprises.de An@Awido-Enterprises.de Telefon 030 97 880 110 ... siehe auch Impressum

Brunowstraße

Fahrbahnflächeninstandsetzung in der Brunowstraße zwischen Buddestraße bis Berliner Straße. Das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirks Reinickendorf von Berlin wird in der Zeit vom 18.09.2017 bis 16.10.2017 die Fahrbahnfläche in der Brunowstraße zwischen Buddestraße bis Berliner Straße instand setzen lassen. Es ist geplant, die vorhandene Asphaltfahrbahnfläche auf Großsteinpflaster aufzunehmen und neu in Asphaltbauweise zweilagig wieder herzustellen.
Während der Baumaßnahme ist die Vollsperrung der Brunowstraße zwischen Buddestraße und Berliner Straße erforderlich. Die Umfahrung des Baubereiches und die Umleitung der durchfahrenden Buslinie 133 werden über die Buddestraße, Veitstraße zur Berliner Straße erfolgen.
Die Baukosten betragen bei einer Fläche von ca. 2000 m² rund 96.894 € und werden aus dem Straßeninstandsetzungsprogramm der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz finanziert. PMBA kb150m








„Dass der Bezirksbürgermeister rund 10 Wochen vor dem Jahreswechsel den Reinickendorferinnen und Reinickendorfern nicht mitteilen kann oder möchte, ob das traditionelle Turmblasen vor dem Rathaus-Altbau in diesem Jahr stattfinden wird und mit wem er bereits Gespräche zum Gelingen dieser Veranstaltung geführt hat, ist nicht hinnehmbar“, erklärte Ewers in der BVV Sitzung.
Marco Käber:“Wir würden es sehr schade finden, wenn die erfolgreiche und beliebte Tradition des Turmblasens verloren ginge. Die SPD-Fraktion wird weiterhin an den Beschlüssen der BVV festhalten und sich entschieden für die Sicherstellung des Turmblasens zum Jahreswechsel 2017/2018 einsetzen.“
Auszüge aus einer PM-Mail – Marco Käber – SPD-Fraktionsvorsitzender -kb152vv




Bettina König lädt alle Reinickendorferinnen und Reinickendorfer zur gemeinsamen Bürgersprechstunde mit Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen ein. Die Bürgersprechstunde findet am Montag, 30. Oktober 2017, von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr im Bürgerbüro, Amendestraße 104, 13409 Berlin / Reinickendorf-Ost statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auszüge aus einer PM-Mail – Bettina Königtina König, MdA

Der direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete für Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort und Tegel, Stephan Schmidt, lädt die Bürgerinnen und Bürger seines Wahlkreises am Donnerstag, dem 16. November 2017, sehr herzlich zu einem Vormittag in den Preußischen Landtag ein. Auf dem Programm stehen die Teilnahme an der Plenarsitzung, eine Führung durch das historische Gebäude und ein persönliches Gespräch mit dem Abgeordneten. Interessierte melden Sie sich bitte mit Namen, Geburtsdatum, Adresse und Rückrufnummer unter 030 40 39 57 93 – Auszüge aus einer PM-Mail – Stephan Schmidt MdA. – kb152a


Zur Antwort des Berliner Senats auf eine erneute Anfrage zur Situation der Heiligenseer Entwässerungsgräben erklärte der Wahlkreisabgeordnete für Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort und Tegel, Stephan Schmidt:„Der Senat hat angekündigt, dass im Oktober insbesondere beim Grimbartgraben und beim Weidengraben eine Sohlenräumung und die Mahd der Grabenböschungen erfolgen wird. Ich nehme erleichtert zur Kenntnis, dass diese Arbeiten jetzt nun endlich auch begonnen haben. … Ich erwarte, dass die beschriebenen Arbeiten nun akkurat ausgeführt werden und auch in Zukunft regelmäßig eine Nachkontrolle durch die Senatsverwaltung erfolgt….“. Auszüge aus einer PM-Mail – kb142a







Lokaler Bildungsverbund

Im September 2017 hat der „Lokale Bildungsverbund im Märkischen Viertel“ im Bezirk Reinickendorf seine Arbeit begonnen. Träger ist der Kirchenkreis Reinickendorf in Zusammenarbeit mit dem FACE Familienzentrum und der Evangelischen Familienbildung Reinickendorf. Der „Lokale Bildungsverbund im Märkischen Viertel“ reiht sich somit in die Bildungsverbünde, die durch das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ berlinweit gefördert werden, ein. … weiterlesen

Guten Tag – ich komme vom KiEZBLATT!

Wahl Reinickendorf und …?
Verständlich, dass sich nun die Leser/innen vom KiEZBLATT nach der Wahl „brennend“ über die Auswirkungen des Wahlergebnisses auf das zukünftige Wirken der in der Reinickendorfer BVV ehrenamtlichen Mitglieder der vertretenden Parteien interessieren.
Wir haben diese um Besuchstermine und Stellungnahme zu den zusammengefassten wichtigen LeserFragen gebeten.* … weiterlesen


SPIEL MIT DEM FEUER – USA & NORDKOREA – IM KRIEG DER WORTE. Der Korea-Konflikt ist 70 Jahre alt. Mit Bernd Walter &  Thorsten Karge diskutiert Herr Kulpok über einen Krisenherd, der Ängste vor einem neuen Krieg weckt. Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19.00 Uhr, im „Maestral“, Eichborndamm 236, gegenüber dem Rathaus Reinickendorf (U-Bahnstation: Rathaus Reinickendorf) Tel.: 030 – 411 15 18 – EINTRITT FREI – (Auszüge aus einer PM-Mail)


Die Ankündigung der Lufthansa ab November 2017 erstmals seit 2010 wieder eine innerdeutsche Flugverbindung (Berlin-Frankfurt am Main) mit einer Boeing 747-400 anbieten zu wollen, stößt nicht nur bei vielen Anwohnerinnen und Anwohnern des Flughafens TXL auf Unverständnis. Jörg Stroedter hält die Idee für skandalös und rückwärts gewandt: „Mit der 747 machen wir verkehrstechnisch eine Rolle rückwärts. Ich habe überhaupt kein Verständnis dafür, dass nach dem Volksentscheid, bei dem sich fast die Hälfte der Berlinerinnen und Berliner gegen die Offenhaltung Tegels ausgesprochen haben, nun eine so große Mehrbelastung auf einen innerstädtischen Flughafen mit dichter Besiedlung zukommen soll… >Auszüge aus einer SPD PM-Mail<





Der Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert zu Bankenschließungen in Wittenau: „Für die älteren Wittenauer Bürger und Geschäftsleute ist dies eine verheerende Entwicklung! Ich erwarte vor allem von der Sparkasse, dass sie die öffentliche Kreditversorgung in Wittenau sicherstellt.
Er anstrebt an, den SB-Bereich mit den Bargeldautomaten am Standort zu erhalten.
Die Postbank will den Standort in Wittenau definitiv erhalten. Die Einhaltung einer Mittagspause seien dabei der personellen Situation geschuldet. Wohlert hat die Postbank aufgefordert zu den alten Öffnungszeiten ohne Mittagspause und kurzfristige ganztägige Schließungen zurück zu kehren.
Auszüge aus einer PM-Mail – Björn Wohlert – kb152vv

SPD-Fraktion kritisiert „Bankensterben“ in Wittenau.
„Es darf nicht angehen, dass die Bürgerinnen und Bürger im doppelten Sinne im Stich gelassen werden: Ältere Wittenauerinnen und Wittenauer sollen künftig für ihren Kontoauszug ein BVG-Ticket ins Märkische Viertel bezahlen. Und die Menschen mit online-banking sollen für das Abheben von Geld bei einer fremden Bank in Wittenau Gebühren zahlen“, kritisert Käber. „Die Aussagen von Maack in neoliberalem Geist sind nicht hilfreich und stellen keinen angemessenen Umgang mit dem „Bankensterben“ in Wittenau und den daraus resultierenden Problemen für die Menschen dar“, so der Fraktionsvorsitzende.
Auszüge aus einer PM-Mail – Marco Käber kb152vv

SPD-Fraktion BVV Rdf: – „Die von Reinickendorfs Ordnungsstadtrat Maack (AfD) anberaumte Bürgerversammlung zur „Evaluation“ des Tegeler Hafenfests ließ die Anwesenden enttäuscht bis fassungslos zurück“, resümiert Thorsten Koch, SPD-Mitglied BVV Rdf.
Die SPD fordert daher umgehend die Evaluation des Hafenfestes mit Veranstalter und Anwohnern im zuständigen Verwaltungsausschuss der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung. „Wir haben noch nicht mal das Hafenfest 2017 mit 4 störenden Tagen ausgewertet, da kündigt der Veranstalter eine Veranstaltungsausweitung für Tegel in 2018 an. Das ist nicht der Stil wie wir mit der Festevaluation und den Bürgeranliegen umzugehen haben“, kündigte der SPD-Fraktionsvorsitzende Marco Käber an.
Auszüge aus einer PM-Mail – Marco Käber kb152vv

Beschlussvorschlag: Käber, Marco / Collé, Gilbert – SPD-Fraktion
Mehr Obstbäume auf öffentlichen Grünflächen
Das Bezirksamt wird ersucht zu prüfen, ob entsprechend dem Vorbild in anderen Berliner Bezirken und in verschiedenen Großstädten in Südwestdeutschland bei der Neuanpflanzung von Bäumen gezielt auch geeignete Obstbäume auf öffentlichen Grünflächen gepflanzt werden
können.(Grünfläche zwischen Rathaus Reinickendorf und Oranienburger Straße parallel zum Taldorfer Weg).
Auszüge aus einer PM-Mail kb152vv






Eingeschränkte Sprechstunde im Unterhaltsvorschuss

Das Gesetz zum Ausbau des Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende ist am 14.08.2017 vom Bundespräsidenten unterschrieben worden und rückwirkend zum 01.07.2017 in Kraft getreten. Inzwischen sind über 2.000 Anträge eingegangen. … weiterlesen


Sehr geehrte Damen und Herren,
Katina Schubert, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE und MdA wird am 11.10.17 von 11 bis 13 Uhr eine Bürgersprechstunde in ihrem Wahlkreisbüro im Senftenberger Ring 44d, 13435 Berlin anbieten. Um Voranmeldung per Mail an wkb.schubert@linksfraktion.berlin wird gebeten. Mit freundlichen Grüßen – Robert Irmscher









Kostenlose Pinnwand im Oktober 17

Nur BARES ist WAHRES
Kaufe von Privat an Privat!
Mehrfamilienhaus – Haus – Eigentumswohnung Erbe/Erbanteile/Immobilien – Tel.: Tel.: 0157 75 77 96 88 oder 0176 22 71 15 67

Suche
„Stefanie sucht einen Schülerpraktikumsplatz im März 2018 in einer Redaktion: Zeitung – Rundfunk – Fernsehen. Kontakt über an@KiEZBLATT.de“ … weiterlesen


Sehr geehrte Damen und Herren,
der Vorsitzende der Seniorenvertretung Reinickendorf, Bernd Merken, weist auf die wöchentlichen Sprechstunden und die monatliche öffentliche Sitzung der Seniorenvertretung hin.
Die nächste öffentliche Sitzung findet am Donnerstag, 19. Oktober um 9 Uhr statt, die Sprechstunden sind jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr.
Beide Veranstaltungen finden im Zimmer 27 des Rathauses statt.
Mit freundlichen Grüßen – Gerald Lorenz, Seniorenvertretung – PMM