-01- Hallo liebe Redaktion, mein Tipp für heiße Sommertage:
Der Hubertussee liegt im Nordosten von Berlin-Reinickendorf, im Ortsteil Frohnau. Er hat eine Fläche von 1,4 Hektar und ist der nördlichste See Berlins
Der See liegt über Wanderwege gut erreichbar – im Kiefernhochwald der alten Bieselheide, unmittelbar an der Grenze zu Bergfelde (Ortsteil von Hohen Neuendorf) und Schönfließ (Ortsteil von Mühlenbeck) im Landkreis Oberhavel (Brandenburg). Der See beginnt am Ende des Hubertusweges, alle Wanderwege sind gut ausgeschildert, auch mit dem Fahrrad macht es Spass.
Viel Spaß bei der Tour wünscht ~ KiEZBLATTleserin Anita

-02- Hallo KiEZBLATT,
es gibt da einen schönen Ort in Reinickendorf, um Urlaub zu machen. Im Ortsteil Heiligensee, ist ein Naturschutzgebiet, die Baumberge oder Sandberge südlich des Elchdammes, bis zu 62 Meter geht es hinauf, der Dünensand ist dick. Eine Binnendünenlandschaft zwischen Tegeler und Spandauer Forst, die heute zum Landschaftsschutzgebiet Tegeler Forst zählt. Sie umfasst ca. 47 ha, die durch offene Dünenbereiche und besonders schützenswerte Trockenrasengesellschaften, Gebüsch- und Vorwaldgesellschaften bis hin zu Pflanzengesellschaften feuchter bis nasser Gebiete am Lingenpfuhl geprägt sind.Es gibt viel zu entdecken, das Fernglas nicht vergessen!
Ich wünsche allen KiEZBLATT-Lesern viel Spaß und Erholung in Berlin! Grüße: KiEZBLATTleserin Jacqueline

-03- Liebes KiEZBLATT,
mein Favorit ist der Landhausgarten Dr. Max Fraenkel, Gartendenkmal und Park, am Ufer der Havel, Lüdickenweg 1, 14089 Berlin, mit dem Bus X 34/ 134 von Bahnhof Zoo bzw. Wasserwerk Spandau, mit der Fähre über den Wannsee oder per Rad auf dem Mauerweg zu erreichen.
Es ist ein sehr schöner Park mit Obstgehölzen, Gemüsebeeten, Rosenbeeten, Schmuckachse, Wildwiesen , Sommerresidenz mit Ställe,unterschiedliche Themenparks, Kanu-Anlegestellen, Teiche, Cafe und Gastronomie und . . , erforschen lohnt sich und unweit davon der Imchenpark , auch sehr schön an der Havel.

-04- Hallo KiEZBLATT-Redaktion,
ich habe da noch einen guten Tipp, zu jeder Jahreszeit schön, das Späthsche Arboretum, in Berlin-Baumschulenweg, Späthstrasse80/81, Anfahrt mit der S8, S9, S45/4647/85 bis Baumschulenweg, dann den Bus 170/ 265 bis Baumschulenstr. / Königsheideweg , ist ein wundervoller geheimer Garten in Treptow mit verschlungenen Wegen wie in einem Landschaftsgarten, Tropenhaus, Kräutergarten und …. ,Teich – und Sumpflandschaft, Skulpturen, Gartendekoration im Shabby Chic und grosse Staudenarrangements und Sitzecken und Hoflafen und Cafe zeischen Blüten und Palmen zum verweilen. Auf knapp 4 km gibt es viel zu entdecken rund ums alte Herrenhausvon 1874, geschichtlich und botanisch. Mein kleiner Geheimtipp.
Viel Spaß und Freude beim Entdecken wünscht KiEZBLATTleserin Jacqueline.

Vielen Dank  unseren KiEZBLATT Leserinnen – Sie kommen alle in den LOSTOPF!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.