Drs Cordero Lid- und Tränenwege

Lidchirurgie
Bei der Lidchirurgie werden an Ober- und Unterlidern verschiedene operative Eingriffe vorgenommen. Diese Eingriffe erfolgen oft aus kosmetischen oder rekonstruktiven Gründen, z. B. bei Schlupflidern, Lidfehlstellung, herabhängenden Lidern und Hagelkörnern. Aber auch Lidtumore werden in unserer Praxis behandelt. Die OP wird ambulant unter lokaler Betäubung durchgeführt. Zu den häufigsten operativen Eingriffen an den Augenlidern in unserer Praxis gehören die Schlupflidkorrekturen. Schlupflider sind hängende und zu voluminöse Augenlider, die durch Hautüberschuss, Muskelüberschuss und/oder Fettgewebsüberschuss entstehen. Unter lokaler Betäubung wird durch einen Schnitt im Augenlid der Hautüberschuss entfernt. Überschüssiges Muskel- und Fettgewebe müssen entsprechend reduziert wird. Danach werden Haut und Muskel wieder vernäht. Die feine Naht wird mit feuchten Kompressen sanft gekühlt und ca. eine Woche nach dem Eingriff entfernt.

Tränenwegschirurgie
Tränenwege produzieren und transportieren Flüssigkeit zum Auge und von dort wieder weg. Die eigentliche Tränendrüse liegt im oberen äußeren Augenwinkel und produziert den Hauptbestandteil der Tränenflüssigkeit. Unterstützt wird sie durch die akzessorischen Tränendrüsen. Die Tränenflüssigkeit wird durch den Lidschlag über das Auge verteilt, fließt im inneren Augenwinkel durch die Tränenpünktchen in den Tränensack und von dort in die untere Nasenmuschel. Auf allen diesen Stationen können die Tränenwege erkranken oder verstopfen.

Neugeborene und Kleinkinder sind häufiger von Tränenwegstenose (Verengung) betroffen, bei der der Ausgang des Tränengangs in die Nase zu eng oder gar verschlossen ist.

Bei Erwachsenen sind häufiger Tränengang und Tränensack von Entzündungen oder Verschlüssen betroffen. Auch das Trockene Auge tritt im höheren Lebensalter öfter auf. Ursache ist die fehlerhafte Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit.

Behandlung der Tränenwege in unserer Praxis
In unserer Praxis wenden wir die moderne und besonders schonende Methode der Endoskopischen Tränenwegdarstellung und -operation an. Dabei wird eine Sonde in das Tränenkanälchen eingeschoben, um die Strukturen innerhalb der ableitenden Tränenwege einzusehen. Für eine Weitung von verengten Tränenwegen kann das bereits ausreichend sein. Bei Verschluss des Tränenkanälchen wird eine Erweiterung mit einem kleinen Bohrer (Mikrodrillplastik – MDP) oder mittels Lasertechnik vorgenommen.
Bei Trockenen Augen bieten wir – außer den üblichen Verfahren mit Tränenersatzmitteln – das Einsetzen von „Punctum Plugs“ an. Das sind winzige Stöpsel, die an den Tränenpunkten gesetzt werden. Dadurch wird mehr Tränenflüssigkeit im sogenannten Tränensee gehalten, was die Symptome des Trockenen Auges markant lindern kann. Zuerst provisorisch, bei guter Funktion dauerhaft, um die eigene Tränenproduktion im Auge länger aufrecht zu erhalten.

TEGEL . Gesundheitszentrum am Borsigturm – Berliner Str. 25 – 13507 Berlin – Telefon: 030 402 38 58 – www.augenarzt-praxis-berlin.de

SPRECHZEITEN – Mo: 8.30 – 12.30 u. 14.00 – 18.00 / Di: 8.30 – 12.30 u. 14.00 – 20.00 / Mi:/Fr: 8.30 – 13.30 /Do: 8.30 – 12.30 u, 14.00 – 18.00 u.n.Vereinbarung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.