Auszüge aus einer PM-Mail – Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen begrüßt, dass das Reinickendorfer Register seine Arbeit nun doch nahtlos fortführen kann. Das Reinickendorfer Register dokumentiert – wie die Register in den anderen Berliner Bezirken – rechtsextreme und diskriminierende Vorfälle, die sich im Bezirk ereignen. (Red.: Ein „Reinickendorfer Register extremer und diskriminierender Vorfälle“ erscheint uns juristisch sauberer sowie demokratischer!)

Ein Gedanke zu „

  1. Eben: Wenn schon, dann gehören hier ALLE extremen und diskriminierenden Vorfälle aufgeführt, z.B. auch der Oma-Umweltsau-Skandal, denn schließlich soll es ja auch in Reinickendorf Omas geben. Alllerdings: Grundsätzlich wäre mal zu diskutieren, was von solchen einem Internet-Pranger, der von einem privaten Verein geführt, aber aus öffentlichen Mitteln finanziert wird, zu halten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.