Die Progressive Soziale Plattform fordert:
1. Schutz vor krassen Mieterhöhungen:
2. Mieter*innenfreundliche Sanierungen:
3. Effektive Mietpreisbremse bei Neuvermietungen:
4. Kündigungsschutz stärken:
5. Reform der Vergleichsmiete:
6. Automatische jährliche Anpassung des Wohngelds an die Preisentwicklung:
7. Verpflichtende Mieter*innenvertretungen in den Aufsichtsräten von Wohnungsbaukonzernen:
8. Etablierung von Mieter*innenunionen prüfen:
9. Soziale Einrichtungen, kulturelle Projekte und Kleinst- und Kleinunternehmen vor Verdrängung schützen:
10. Vorrang von gemeinwohlorientierten Trägern bei der Vergabe von Grundstücken:
11. Gemeinnützigen Bodenbesitz stärken:
12. Grundrecht auf Wohnen im Grundgesetz festschreiben:
13. Sozialen Wohnungsbau ausbauen und bestehende Sozialwohnungen erhalten:
14. Massive finanzielle Förderung von gemeinnützigem Wohnen:
15. Stärkere Förderung von Wohnungen für Studierende und Auszubildende:
16. Stärkere Berücksichtigung von vom Markt ausgegrenzten Mieter*innen:
17. Konsequente Bekämpfung der wachsenden Obdachlosigkeit:
18. Bezahlbares Wohnen in Immobilien des Bundes:
19. Keine Ausnahmen bei der Grunderwerbssteuer:
20. Spekulativen Leerstand verhindern:
21. Offenes Mieten- und Immobilienregister:
22. Einschränkung des Wohnungskaufs durch ausländische Investoren:
23. Stärkung des Milieuschutzes:
24. Schnelles Bauen:
25. Lobbyismus einschränken:

Lesen Sie hierzu mehr auf > www.plattform.pro/category/sozialstart/
> Deutschland Morgen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.