Herzlich WiLLKOMMEN am Mittwoch – 15. August 12 Uhr zum
Treffpunkt: Vor EDEKA in Tegel, Berliner Straße 96.Dieser Spaziergang steht unter dem Thema „Religion und Glaube in Tegel“.Auf diese Stätten in Tegel – auf die Glaubensrichtungen – wird auf vielfachen Leserwunsch im Hinblick auf die Aktualität besonders eingegangen.Interessierte Leser/innen melden sich bitte bis zum 12.08. ausschließlich beim Reinickendorfer KiEZBLATT > 030 97 880 110 (AB) oder an@KiEZBLATT.de mit Vor-, Zuname, Tel. Nummer und Teilnehmerzahl an. Teilnehmerzahl begrenzt.Frau Anna Haase können Sie buchen unter > 030 217 63 20 oder 0172 391 71 96 oder auch AnnaHaase.de. Frau Haase ist Mitglied im Berlin-Guide e.V. und im Bundesverband der Gästeführer in Deutschland, BVGD e.V..

Hinweis!
Die Initiatoren übernehmen keinerlei Haftung. Teilnehmer treten Ihre Audio- & Bildrechte an die Marketingfirma Awido Enterprises Ltd. ab. Bei bestimmten Wetterlagen werden die Teilnehmer informiert. Die Speicherung der Teilnehmerdaten für redaktionelle Verwendung und Archivierung wird von Ihnen ausdrücklich erlaubt. Grundlage ist das neue Datenschutzgesetz-
Änderungen vorbehalten.


Bei diesem Spaziergang im Juli führte die zertifizierte Berliner Stadtführerin, Frau Anna Haase unsere Gruppe von max. 10-12 Personen, am Ufer des Tegeler Sees entlang der Greenwich-Promenade (Partnerstadt, Greenwich/Großbritannien) bis zur „Dicken Marie“. Das alles bei wunderbarem Wetter – frischer gesunder SeeBriese – herrlicher Sonne unter den „Dächern“ beeindruckenden Baumbestandes & interessanten Highlights-Infos und immer das SeeAmbiente im Hintergrund.

Start war am BorsigBogen und vorbei an den Schiffsanlegestellen der Reedereien, am Tegeler Ausflugslokal, am Pavillon, an den Hochhäusern „Neptun“ und „Nixe“ aus den Sechzigern, über die „6erBrücke“ (1908, auf der in alter Manier ein“Sechser“ für die Brücken Hin- und Rücktour von uns „erhoben wurde“).

Weiter entlang der Bootsliegeplätze, am Ruderverein, Segelclubs usw..
Auf der Halbinsel Seglerkopf vom Malchesee steht die Bronzeplastik „Archaischer Erzengel von Heiligensee“ (1989 von Kühl für die berühmte Künstlerin und Mitbegründerin des Dadaismus in Berlin Heiligensee – Hanna Höch).

Danach ging es zum ältesten Baum Berlins, die „Dicke Marie“, dem die Gebrüder Humboldt ihren Namen nach der beleibten Köchin im Humboldtschloss gaben. Dieser Baum soll 800 bis 900 Jahre alt sein. Er hat eine Höhe von 26 m, in Brusthöhe einen Umfang von 5,60 m und einen Durchmesser von 2,10 m.

Zum Abschluss, beim Reflektieren bei einem Kaffee von Frau Zech, gab es auch dieses mal wieder die traditionelle Überraschung – auf dem Foto überreicht Frau Haase dem Gewinner, dem Berlin weit bekannten Orgel-Spieler „Orgel-Ebi“ einen 10 € EinkaufsGutschein von EDEKA-Frau Zech – Gratulation! Guten Einkauf wünscht auch das KiEZBLATT Team!

Hinweis:
Ein Download der Bilddateien ist nur den auf dem Bild vorhandenen Personen gestattet! Ferner bestehen Copyright Rechte der Firma Awido Enterprises Ltd.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.