3. Ladies Night „100 Jahre Frauenwahlrecht“

Gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirks Reinickendorf, Brigitte Kowas, lädt Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt zur 3. Ladies Night ein, die sich dieses Mal dem Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ widmet.

Das Frauenwahlrecht ist der wichtigste Meilenstein auf dem Weg zur Gleichberechtigung von Mann und Frau. Dieses Recht ist nicht einfach vom Himmel gefallen, es musste hart erkämpft und verteidigt werden. Erst nachdem die Frauen realisierten, dass der deutsche Kaiser bei der Wahlrechtsreform ihre Forderungen ignorieren wollte, schlossen sich die bürgerliche und die sozialistische Frauenbewegung zusammen und erreichten 1918 das allgemeine passive und aktive Wahlrecht.

Es ist jedoch ein Irrtum zu behaupten, dass das Frauenwahlrecht schon reichte, um die soziale und politische Gleichberechtigung zu erreichen. Zwar können heute Frauen eine gute Schulbildung, häufig sogar die besseren Abschlüsse, erlangen, erhalten aber im Durchschnitt 21% weniger Lohn als Männer.

„Mit der 3. Ladies Night wollen wir auf Erreichtes zurückblicken, das Jubiläum und seine Heldinnen feiern. Wir stellen aber auch fest, dass noch viel zu tun bleibt, um die Frauen im Beruf und in der Politik zu stärken – vom gesunden Selbstbewusstsein bis zum tragenden Netzwerk“, ist Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) überzeugt.

In der Humboldt-Bibliothek erwartet die Gäste ein buntes Programm: Clara Zetkin, in Person der Politikwissenschaftlerin Claudia von Gelieu, berichtet von der aufregenden und aufreibenden Zeit um 1917. Die Spoken-Word-Künstlerin Jessy James
LaFleur veranstaltet einen Poetry Slam rund um das Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“. Außerdem ergänzen Tanz- und Filmpräsentationen und Gespräche den Abend.

Am 27. September 2018
Beginn 19:30 Uhr – Eintritt frei
Humboldt Bibliothek
Karolinenstr. 19, 13507 Berlin
PMBA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.