Archiv für den Monat: September 2018








Windpark-Warnlichter als Todesfalle

Unser KiEZBLATTLeser Bern B. schickte uns folgende Mail:
Rotes Licht lockt ziehende Fledermäuse an!
Fatale Anziehung: Die roten Warnlichter von Windkraft-Anlagen können für Fledermäuse zur tödlichen Falle werden. Denn wie ein Experiment enthüllt, lockt ausgerechnet rotes Licht die Tiere an. Gerade im Herbst während ihrer saisonalen Wanderung könnten demnach besonders viele Fledermäuse Opfer dieser fatalen Anziehung werden. Warum ausgerechnet rotes Licht die Tiere anzieht, ist allerdings noch ungeklärt. … weiterlesen


Auszüge aus einer PM-Mail –…Der Vorsitzende der AfD-Fraktion in der BVV Reinickendorf, ROLF WIEDENHAUPT: Nachdem wir im Rahmen unserer Gefahrmeldeaktion von Anwohnern auf die gefährliche Situation in der Mittelbruchzeile aufmerksam gemacht wurden, haben wir umgehend persönlich die Lage vor Ort begutachtet und binnen kürzester Zeit diverse erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen beobachten können. Daraufhin haben wir uns bei der Polizei dafür eingesetzt, dass endlich effektiv gegen rücksichtslose Temposünder vorgegangen wird….Die AfD-Fraktion bittet auch weiterhin um entsprechende Gefahrmeldungen…



Auszüge aus einer PM-Mail –Guten Tag,
mein Name ist Sascha S. Neumann, ich bin der Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Füxxe, Spazzen & Co e.V.“ (www.fuexxe-spazzen.de) und möchte Ihnen hiermit mitteilen, dass wir am 20.09.2018 auf dem Berliner Präventionstag durch den Senator für Inneres, Herrn Andreas Geisel, für unsere Kiezpräventionsarbeit geehrt wurden….Vieles ergibt sich sicherlich durch unsere Internetseite, aber wenn Sie Interesse haben Näheres zu erfahren … können Sie uns/ mich gerne kontaktieren. Mit freundlichen Grüßen Sascha S. Neumann > fuexxe-spazzen.de

Auszüge aus einer PM-Mail –…Der Fraktionsvorsitzende Marco Käber hat daher den Vorschlag gemacht, einen Runden Tisch zur Verkehrssituation am Humboldt-Klinikum einzusetzen. Das Ziel der SPD sei es, damit zu klären, welche Mög-lichkeiten und Hindernisse zur Verbesserung der Verhältnisse bestehen. Infolgedessen könne ein solches Gremium die Probleme gemeinsam angehen und lösen….

Leser Horst T. zur KB-Oktober Ausgabe

Ach, wie haben wir gelacht,
das Kiezblatt für Oktober 2018
(vom 27.09.2018 eigentlicher Ausgabetermin 1.10.2018)
kam schon kurz vor acht.

Die wenigen Fotos waren gut getroffen,
bald können wir auf weitere hoffen.

Viel Platz nahm das Gemüse ein,
dies fanden wir dann doch nicht fein.

Lieber Horst – vielen DANK!
Bedenke aber > Viel Gemüse ist GESUND!
KiEZBLATT Online Redaktion
Rainer Otto

Auszüge aus einer PM-Mail –…Die Senioren-Residenz „Märkisches Viertel“ öffnet am 05. Oktober ganz weit ihre Pforten. Mit einem „Tag der offenen Tür“ will das Residenz-Team nicht nur seine Einrichtung vorstellen, die Veranstaltung dient auch dazu, mit umfassenden Informationen alle individuellen Fragen rund um das Thema „Pflege“ zu beantworten….am 05. Oktober in der Zeit von 14 bis 18 Uhr, Senftenberger Ring 2a …

Auszüge aus einer PM-Mail –…Deshalb werben wir mit innovativen Ideen wie dem Klimaticket für Maßnahmen zum Klimaschutz“, begründet der Vorsitzende der Jungen Union, Marvin Schulz, die Initiative seiner Bewegung. …Auf Nachfrage der Jungen Union äußert sich die Berliner Umweltsenatorin, Regine Günther, in der Art, dass sie der Bekämpfung des Klimawandels zentrale, politische Bedeutung beimesse….Im Berliner Umweltsenat prüfe man derzeit in einer Facharbeitsgruppe verschiedene Konzepte, welche die Attraktivität des ÖPNV steigern sollen. So seien aktuell ein neues Firmenticket und Verbesserung für Auszubildende in der Vorbereitung.Die Einführung eines Klimatickets wäre nicht zuletzt eine Möglichkeit, die Pendlerproblematik zwischen Reinickendorf und Brandenburg zu entschärfen, meint die Junge Union….

Auszüge aus einer PM-Mail –…Über 35 Aktuelle Angebote finden in diesem Monat in unserem Quartier statt. …Außerdem können Sie sich über den Tag der offenen Tür im Quartiersmanagement-Büro informieren, der im Vorfeld zur Quartiersratswahl stattgefunden hat. Wenn Sie Wünsche und Ideen haben oder einfach auf einen Tee oder Kaffee bei uns vorbeikommen wollen, steht Ihnen die Tür natürliche ohnehin jederzeit offen….. Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee – Graf-Haeseler-Str. 17…




Elektromobilität bewegt

8. Reinickendorfer Tag der Elektromobilität.
„Auch in diesem Jahr möchte ich den interessierten Reinickendorfer Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten, sich über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der E-Mobilität zu informieren“, sagt der Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales, Uwe Brockhausen mit Blick auf den 8. Reinickendorfer Tag der Elektromobilität. … weiterlesen

Auszüge aus einer PM-Mail –Verkehrsberuhigte Zone in der Mittelbruchzeile durchsetzen – SPD-Fraktion will die häufige Ignorierung des Tempolimits durch bessere Kennzeichnung unterbinden….prüfen, ob der Bereich der „Spielstraße“ durch farbige Markierungen auf der Fahrbahndecke noch besser für Autofahrer gekennzeichnet werden kann….So könne besser auf die Notwendigkeit der massiven Reduzierung der Geschwindigkeit aufmerksam gemacht werden. Marco Käber,… merkte hierzu an, dass eine Umsetzung der beiden SPD-Anträge den betroffenen Einwohnerinnen und Einwohner eine große Sorge in Ihren Alltag nehmen würde und für mehr Sicherheit für spielende Kinder in der Mittelbruchzeile sorgen würde.

Zucker-Infos von foodwatch

foodwatch-Marktcheck: Freiwillige Zuckerreduktion bei Getränken gescheitert – Mehr als jedes zweite Produkt überzuckert – foodwatch fordert „Limo-Steuer“
– 600 „Erfrischungsgetränke“ im Test: Im Schnitt sechs Würfelzucker pro Glas
– Der Zuckergehalt ist seit 2016 praktisch nicht gesunken
– foodwatch fordert „Limo-Steuer“ nach dem Vorbild Großbritanniens … weiterlesen

Auszüge aus einer PM-Mail –
…Das Netzwerk Willkommen in Reinickendorf (WiR) ruft zu einer gemeinsamen Fahrraddemonstration am 30. September auf….Fakten „BerlinErfahren“:· 10:30 Uhr – Treff vor dem Rathaus Reinickendorf · 11:00 Uhr – Eröffnung der Radtour durch Senatorin Elke Breitenbach und Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen – Halt an verschiedenen Sammelpunkten in der Stadt usw…..wir-netzwerk.de/aktuelles/

Auszüge aus einer PM-Mail –Vielfalt in der Tegeler Markthalle sichern.SPD-Fraktion lädt Betreiberinnen und Betreiber zum Gespräch. Der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Gerald Walk, lädt alle Handeltreibenden der Markthalle Tegel zum gemeinsamen Zukunftsgespräch ins Rathaus Reini-ckendorf ein. Dienstag 09.10.18 um 19:30 Uhr, Raum 230 Altbau…

Auszüge aus einer PM-Mail –CDU und AfD verhindern im Schulausschuss Abhilfe gegen den Mangel an Sekundarstufe II Plätzen in Reinickendorf….Die etwa 40 verfügbaren Plätze der Max-Beckmann-Oberschule reichen schon heute nicht, daran ändert auch eine Kooperation nichts. Was wir brauchen, ist eine neue Se-kundarstufe II um zusätzliche Plätze zu schaffen – CDU und AfD handeln nicht entsprechend. Marco Käber






Auszüge aus einer PM-Mail –Die Rückfronten der Bahnsteiggebäude am S+Bahnhof Wittenau werden häufig als „Pinkelecke“ missbraucht. Viermal täglich reinigt die Bahn in Wittenau mit viel Wasser und Duftstoffen, der Bahnhof gehört zu denen mit der höchsten Reinigungsintensität in ganz Berlin. Dem Wittenauer Bezirksverordneten Björn Wohlert hat die Bahn nun zugesichert, dass zwecks einer wirksameren Reinigung das raue Kleinpflaster mit hohem Fugenanteil und 6 m² Fläche durch großflächige Platten ersetzt und das Kontergefälle (Pfützenbildung) beseitigt wird. Zudem wird ein Verbotsschild getestet und die Durchführung der beauftragten partiellen Nassreinigung verstärkt kontrolliert. Die Maßnahmen sind für Ende 2018 oder das Jahr 2019 vorgesehen….

Auszüge aus einer PM-Mail –Der Wittenauer CDU-Bezirksverordnete und Leiter der überparteilichen Arbeitsgemeinschaft Wittenauer Geschäftsleute Björn Wohlert zeigt sich enttäuscht von der endgültigen Entscheidung der Postbank, zu Ende November Ihre Filiale in Wittenau vollständig aufzugeben….Für Beratungsangebote empfiehlt die Postbank die Filiale im Märkischen Viertel. Die nächste Möglichkeit, kostenfrei Bargeld abzuheben, finden die Kunden laut der Postbank bei Shell in der Oranienburger Straße 61. Außerdem seien kostenfreie Auszahlungen bei Netto in der Hermsdorfer Straße 55 oder bei Edeka am Wilhelmsruher Damm 231 möglich….

Auszüge aus einer PM-Mail –Sehr geehrte Damen und Herren,die SPD-Fraktion Reinickendorf hat in der letzten BVV-Sitzung unter anderem eine Anfrage zum Thema „Städtepartnerschaften“ eingebracht. Internationale Verbindungen und Freundschaften halten wir für ein immer wichtiger werdendes Gut für die Gesellschaften in den unterschiedlichen Ländern. Deswegen hat sich die SPD Fraktion einen Ideenwettbewerb ausgedacht, der alle Bürgerinnen und Bürger aufruft, sich einzubringen. Ideen können Sie bis zum 31. Oktober 2018 senden an:
SPD‐Fraktion in der BVV, Eichborndamm 215 – 239, 13437 Berlin oder an: info@spd‐fraktion‐reinickendorf.de

Auszüge aus einer PM-Mail –Sehr geehrte Damen und Herren, die AfD Fraktion Reinickendorf schaut auf einen erfolgreichen Bürgerdialog in der Bettina von Arnim Schule zurück. 50 Besucher führten sehr sachliche Diskussionen, interessante Gespräche und das alles in einer sehr offenen Atmosphäre….Fehlende niederschwellige Freizeitangebote, das verstärkte Gefühl von Unsicherheit beim Laufen durch das MV, die offensichtliche Problematik von Rattenbefall und Müll,… waren nur einige Themen….

Auszüge aus einer PM-Mail –Alexander Kulpok (Culture & Politics) präsentiert:
„EIN WEITES FELD“ THEODOR FONTANE (1819 – 1898) Wir stecken im Fontane-Jahr: 120. Todestag am 20.September 2018 – 200. Geburtstag am 24. März 2019…Montag 01. Oktober im „Maestral“, Eichborndamm 236
gegenüber dem Rathaus Reinickendorf Tel.:030-411 15 18 – EINTRITT FREI…


„Zu Fuß zur Schule“

Bezirksstadtrat Dollase übergibt Schulanfängern Wegepläne.
Bezirksstadtrat Tobias Dollase hat im Rahmen der bundesweiten Verkehrstage „Zu Fuß zur Schule“ in der Jugendverkehrsschule Senftenberger Ring Schulanfängern aus neun ersten Klassen der Chamisso- und Charlie-Chaplin-Grundschule Schulwege-Pläne überreicht. … weiterlesen


Auszüge aus einer PM-Mail –„Das Ohr am Bürger haben“ – CDU Heiligensee, Konradshöhe und Tegelort startet kommunalpolitische Bürgerumfrage….Als aktiver CDU-Ortsverband interessiert es uns, Informationen der Bürgerinnen und Bürger zu aktuellen Themen, die sie beschäftigen, etwa zu Verkehrsfragen wie dem Radverkehr und der Ruppiner Chaussee oder dem Bau neuer Wohnungen zu erhalten. Auch für Anregungen zu Bundes- oder Landespolitik sind wir selbstverständlich sehr dankbar….PMM – kb164








Auszüge aus einer PM-Mail –…Anlässlich des digitalen Meinungsmonats September bietet die Junge Union Reinickendorf eine digitale Bürgersprechstunde an. Am Montag, den 24. September 2018 von 17 bis 18 Uhr steht sie allen Reinickendorfern unkompliziert und direkt für Fragen rund um ihre Arbeit und die Kommunalpolitik zur Verfügung. Erreichbar sind die jungen Unionspolitiker in dieser Zeit per Facebook-Nachricht unter https://www.facebook.com/JURDF/ oder per E-Mail an info@ju-reinickendorf.de … weiterlesen


Auszüge aus einer PM-Mail –…AfD-Fraktion in der BVV , ROLF WIEDENHAUPT:Es besteht dringend Handlungsbedarf seitens der BVG, um das Wirrwarr der verschiedenen Streckenführungen der Linie 222 zu reduzieren und damit Klarheit für Fahrgäste aber vor allem auch für die Busfahrer zu schaffen. Die AfD-Fraktion setzt sich daher derzeit bei der BVG dafür ein, dass sämtliche aus dem Märkischen Viertel kommenden Busse regulär auch die Dorfhaltestelle anfahren,…

Auszüge aus einer PM-Mail –Modulare Unterkünfte dürfen nicht Wohnraum nur für Flüchtlinge werden Der integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion … Björn Wohlert sieht in den Überlegungen des rot-rot-grünen Senats, modulare Unterkünfte für alle Bevölkerungsgruppen zu öffnen …einen ersten Schritt in die richtige Richtung…




Auszüge aus einer PM-Mail –…Geschlossen stimmten CDU und AfD gegen zwei ähnlich lautende Anträge der FDP, am „Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie“ vor dem Rathaus Reinickendorf die Regenbogenflagge zu hissen, als Zeichen der Solidarität. …Auch für einen weiteren interkulturellen Garten ist nach Auffassung des CDU-geführten Bezirksamt in Reinickendorf kein Platz.